Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Hallo.Ich vermute zu 99% das ich das Asperger Syndrom habe,Bin wieder mal in in Psychtherapie.

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: CH
Television
Themenersteller
Beiträge: 3
Gibt es einen neutralen Test?Und wo bekommt man den?
Verfasst am: 05. 02. 19 [04:52]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 492
Versuch es mal beim Arzt, die sind dafür ausgebildet.
Verfasst am: 05. 02. 19 [09:40]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
tündi
Beiträge: 229
Hallo Television,
so ganz stimmt es nicht, dass die Ärzte dafür ausgebildet sind. Natürlich würde Dein Hausarzt Dich vielleicht zu einem Facharzt überweisen. Aber die wenigsten Fachärzte, also für Psychiatrie und Psychotherapie, können eine Autismus-Spektrum-Störung (fällt auch Asperger darunter) im Erwachsenenalter diagnostizieren. Oft haben sich darauf, wie auch bei ADHS im Erwachsenenalter soviel andere psychischen Störungen "draufgesetzt", dass man einiges an entsprechender Erfahrung braucht. Es ist zwar letztlich eine klinische Diagnose, aber es werden auch mehrere bestimmte Tests durchgeführt und diese muss ein Arzt auch haben und auswerten können. Aber diese überweisen dann zu entsprechenden Kollegen oder Spezialsprechstunden.
Ich nehme an Du findest Dich in vielen Beschreibungen des Störungsbildes wieder und hast entsprechende Probleme, deshalb "wieder mal Psychotherapie".
Es gibt wohl einen recht guten Screeningtest im Internet, aber ich weiss nicht mehr in welchem Buch ich ihn gelesen habe. Ausserdem sind Fragebögen nicht alles! Im Erwachsenenalter hat man oft schon so viele und gute Strategien entwickelt, dass manches nicht mehr nach aussen deutlich wird - das Problem aber noch sehr wohl existiert. Häufige Komorbitäten (Begleiterkrankungen) sind Depressionen und Angststörungen und die können einiges verdecken.
Ich würde mich, auch angesichts von Problemen, die eine Psychotherapie erfordern, abklären lassen. Auch im Hinblick auf die Psychotherapie - die andere Frage - hast Du es mit Deinem Therapeuten/-in besprochen. Sie müsste das Störungsbild allerdings gut kennen und auch mit einbeziehen, was typisch für das Erwachsenenalter ist.
Viele der psychiatrischen Ambulanzen der Kantone haben eine Spezialsprechstunde. Falls Dir Dein Hausarzt keinen Psychiater mit diesem Schwerpunkt nennen kann, könntest Du bei der autismushilfe.ch nachfragen. Diese haben auch Regionalstellen, je nachdem wo Du in der Schweiz wohnst und können sicher eine Adresse nennen.
Alles Gute.
Tündi
Verfasst am: 05. 02. 19 [14:21]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Priska Hitz
Beiträge: 25
Liebe Television

War etwas länger abwesend. Deshalb erst jetzt eine Antwort.

Ich bin selber diagnostizierte Asperger-Autistin und lebe in der Schweiz. Deshalb kann ich dir sagen wie die Tests hier in etwa ablaufen.

Was sicher ist, dass es nicht nur ein Test gibt. Sondern das ist ein Testverfahren mit unterschiedlichen Themen. Da gibt es Intelligenz-, Wahrnehmungs-, Aufmerksamkeits- und Gedächtnistests. Ausserdem Interviews und allgemeine psychologisch standardisierte Fragebogen.

Alle öffentlichen Screeningtests im Internet geben lediglich eine Tendenz wieder und sind nicht offiziell anerkannt. Das heisst, selbst wenn eine dieser Tests auf Positiv bewertet nutzt dir das nicht viel im Umgang mit Behörden, der IV oder der Krankenkasse.

Woher bist du den genau? Weil dann kann ich dir eventuell mit Adressen für Psychologen / Psychiater die auf Autismus spezialisiert sind weiter helfen. Du kannst dich sonst gern auch direkt an mich wenden, wenn du mehr Fragen zu Autismus hast.

Lieben Gruss
Priska

---
Naturpraxis Priska Hitz
Tel. 056 282 11 31
www.naturpraxis-hitz.ch

"Authentisch. Autistisch. Betroffene sind die bessern Experten!" - Diagnose: Asperger-Autistin
Verfasst am: 05. 02. 19 [15:31]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Television
Themenersteller
Beiträge: 3
Hallo Tündi

Herzlichen Dank für Deine Antworten.

Ich habe jetzt so viel gelesen im Internet und mir auch ein Buch über das Asperger Syndrom
betreffend Frauen speziell bestellt.

Ich habe schon immer mit Depressionen zu kämpfen und schon viele Male deswegen mich in
Psychotherapie begeben,dass ich schon ein Buch darüber schreiben könnte. Bin dahher auch
immer wegen der Depressionen behandelt worden und nehme schon seit bald 20 Jahren Medikamente
dagegen.

Da ich mich jetzt genauer in die Symthomatik des Asperger Syndroms eingelesen habe fiel ich
fast vom Hocker so viele uebereinstimmung der Probleme die ich auch im Leben habe.
Jetzt Weiss ich auch warum ich immer wieder Depressionen bekomme,Herzlichen Dank nochmals.
Liebe Grüsse
Television
Verfasst am: 05. 02. 19 [15:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
tündi
Beiträge: 229
Hallo Television,
ja, bei Frauen wird ein Asperger oft sehr viel später/seltener diagnostiziert - dürfte verschiedene Ursachen haben. Vermutlich versuchen wir uns auch mehr anzupassen ... bis es nicht mehr geht.
Eigentlich sollte man als Psychiater immer stutzig werden, wenn Antidepressiva so gar nicht wirken, genau so wenig übliche Psychotherapie dauerhaft etwas bringt. Aber wie schon gesagt, man hat zum einen viele Strategien entwickelt und die Komorbitäten überdecken vieles ... und ich fürchte, die meisten denken gar nicht an diese Möglichkeit, weil sie sich "Autisten" anders vorstellen.
Im Übrigen hoffe ich Du hast diesen "Screening Test" richtig verstanden, ich habe diesen nur als ein Anhaltspunkt für Dich gedacht. Priska glaubte offensichtlich, dass ich das für eine ausreichende Diagnostik halten würde. Ich denke, Du wolltest einfach noch etwas schwarz auf weiss haben, bevor Du Dich zu einer Abklärung anmeldest. Wobei Fragebögen und manchmal auch Tests meines Erachtens völlig überbewertet werden.
Sie können durchaus hilfreich, auch sehr hilfreich sein, aber vor allem als Hilfsmittel.
Wobei ich in meiner Diagnostik diese auch verwende, um meine klinische Diagnose zu stützen.
Leider sind die Wartezeiten teilweise lang, aber vielleicht kann Dir da Priska mit ihren Erfahrungen weiter helfen.
Alles Gute und herzliche Grüsse
Tündi
Verfasst am: 05. 02. 19 [17:04]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Priska Hitz
Beiträge: 25
Liebe Television

Hoffentlich helfen dir die per Mail genannten Adressen für eine mögliche Abklärung weiter. Am besten einfach testen lassen, dann hast du Sicherheit und kannst daran arbeiten. Bei der Uniklinik in Zürich sollten die Wartezeiten eigentlich eher kürzer sein, als bei einem ausgebildeten Psychiater.

Autismus ist in meinen Augen keine Krankheit sondern eine Neurodiversität mit Stärken und Schwächen. Aber hat man erst mal die Diagnose hilft es persönlich sehr viel weiter. Es bringt eine gewisse Lebensqualität mit sich, wenn man anfängt sich selber zu verstehen.

@tündi
Ich hatte dich schon richtig verstanden icon_smile.gif
Aber ich war mir nicht sicher ob es Television richtig verstanden hatte. Deshalb meine Ergänzungen dazu. Wollte dich da nicht irgendwie belehren. Aber du weist ja selber, dass die Kommunikation bei uns Autis so eine Sache ist.

Ich wünsche euch beiden ganz viel Kraft und Liebe!
Priska






[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.2019 um 20:15.]

---
Naturpraxis Priska Hitz
Tel. 056 282 11 31
www.naturpraxis-hitz.ch

"Authentisch. Autistisch. Betroffene sind die bessern Experten!" - Diagnose: Asperger-Autistin
Verfasst am: 05. 02. 19 [20:14]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Lumpi1974
Beiträge: 3
Hallo

Television hat geschrieben:

Gibt es einen neutralen Test?Und wo bekommt man den?


So einen Asperger-Syndrom-Test gibt es nicht.


Sogenannte Selbsttests auf Asperger gibt es einige.

Zum Beispiel

Das Aspie-Quiz
- http://www.rdos.net/de/ (mit grafischer Anzeige und Textbeschreibung in der Auswertung, finde ich sehr gut)

Der Autismus-Quotient-Test (AQ)
- https://www.psychotherapiepraxis.at/surveys/test_asperger.phtml

Der SQ- und EQ-Test
- http://www.aspergia.de/
Leider hat die Seite derzeit Probleme

All diese Tests sind jedoch reine Selbsttests, die keine Diagnostik ersetzen können.
Sie definieren aber gewisse Schwellenwerte wie beim AQ-Test einen Cut-Off von >=32 Punkten, der aussagt, das man ausreichend genug Auffälligkeiten aufweist, die man genauer untersuchen sollte.


Der übliche Weg geht über einen Hausarzt.
Dem erzählt man von seinem Autismusverdacht. Die Resultate von den Selbsttests oben können einem dabei helfen, den Hausarzt zu überzeugen und eine Überweisung zu einer Diagnostikfachstelle zu bekommen.

Hier hat es eine Auflistung von Diagnose- und Beratungsstellen für die Schweiz, aufgeteilt nach Kantonen:
-- https://www.autismus.ch/adressen.html

Weiter gibt es einige Internetforen zum Thema Asperger bzw. Autismus wie beispielsweise:
- https://www.asperger-forum.ch/
- https://www.asperger-forum.de/
- https://aspies.de/selbsthilfeforum/
- https://autismusforumschweiz.ch/

Viel Glück.

Verfasst am: 08. 02. 19 [15:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people