Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Gibt es auch Stiftungen für Menschen mit Zwangserkrankungen?

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: DE
HMD
Themenersteller
Beiträge: 3
Ich leide nun seit mehr als 30 Jahren an einem sehr massiven Waschzwang und habe schon mehrere bisher erfolglose Therapien (ambulant und stationär) hinter mir. So wie es derzeit aussieht, wird sich in meinem Falle wohl keine Besserung mehr einstellen. Zurzeit befinde ich mich jedoch trotzdem wieder in ambulanter Therapie, denn aufgeben möchte ich auch nicht.
Nun zu meiner Frage: Gibt es finanzielle Hilfe für Menschen, deren Krankheit sie im Laufe der Zeit unweigerlich in den finanziellen Ruin führt?
Besteht die Möglichkeit Zuschüsse wegen Mehrbedarfs beim Lebensunterhalt (hohe Verbrauchskosten Wasser/Strom, Waschmittel, Körperpflege etc.) zu erhalten?



LG Heike
Verfasst am: 26. 10. 12 [18:01]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Liebe Heike,

heute, am 27. Oktober, zeigt VOX ab 20.15 Uhr eine 4-stündige Reportage über das Thema "Zwangserkrankungen".

"Ich kann nicht anders!"

Es wird auch über Therapiemöglickeiten berichtet.

Vielleicht interessant für Dich?!

Liebe Grüße und alles Gute für Dich

das Zornröschen

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem ein Schaf sein.
(Albert Einstein)

Wer die Rose liebt, erträgt auch ihren Dorn. (türkische Lebensweisheit)
Original: Gülü seven dikenine katlanir.
Verfasst am: 27. 10. 12 [13:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
HMD
Themenersteller
Beiträge: 3
Liebes Zornröschen,

vielen Dank für deinen Hinweis auf die Reportage. Diese hatte ich mir schon dick in meiner Fernsehzeitschrift angekreuzt. Habe sie mir auch angeschaut, aber 90% von dem was dort gezeigt wurde, hatte ich schon in anderen Reportagen gesehen. War also leider nichts Neues für mich. Alle Therapiemöglichkeiten, die dort Thema waren habe ich schon durch. Ohne Erfolg. Über die neuesten Therapiemöglichkeiten halte ich mich auch ständig auf dem Laufenden und befinde mich (wie ich ja geschrieben hatte) zurzeit auch in ambulanter Therapie. Das alles war aber nicht meine Frage.

Trotzdem danke und nichts für ungut!!
Alles Gute auch für dich.

LG Heike
Verfasst am: 29. 10. 12 [16:23]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Guten Abend HMD,

herzlich willkommen im Forum,.. icon_wink.gif

Zu deiner Frage Stiftungen kannst du dich hier hin wenden und man wird dir ganz sicher behilflich sein.

Der Link Stiftung;

http://www.kiss-stuttgart.de/index.php?docid=37&detailsparte=Zwangserkrankungen%20/%20Zw%E4nge

Link zur Diakonie, Behandlung etc.;

http://www.lukasstiftung-altenburg.de/behandlung-bei-welchen-erkrankungen-angst-und-zwangserkrankungen.html


Hier kannst du nachlesen das zwar erst auf eine Gewährung zum Mehrbedarf / Zwangsverhalten / Waschzwang durch Träger gewährt wurde, dann jedoch durch das Gericht abgewiesen wurde etc..

Link zum Urteil;

http://www.rechtsprechung.niedersachsen.de/jportal/portal/page/bsndprod.psml?doc.id=JURE110009645&st=null&showdoccase=1¶mfromHL=true

HDM ein Zwangsverhalten egal in welcher Form hat einen Grund, eine Ursachen oder anders formuliert einen " Auslöser " zu dem Zwang in dem Verhalten durch dich.

Der Zwang an sich ist jedoch nur das was du siehst erlebst, dein Umfeld, doch es ist nicht das was sich wirklich sehr tief in dir in deinem Innern abspielt. Mit dem Zwang möchtest du etwas zudecken was keiner " Sehen " darf, soll.

Deine Angst vor ??? – ist der Auslöser zum Zwanghaften - Waschverhalten. Wenn du es zulässt, bereit bist, - kann der Grund zum Auslöser gefunden werden. Finde raus vor was du dich fürchtest, dann hast du die Lösung, eine Chance zu einer Therapie. Fordere diese Hilfe ganz bewusst ein mit professioneller Unterstützung.

Ich wünsche dir viel Kraft zu den Dingen, gute Besserung, Mfg Lyn


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.2012 um 17:41.]

Und plötzlich weißt du;
Es ist die Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. v. Meister Eckhart


http://www.maria-sanders.de/
www.maria-sanders.de
Verfasst am: 29. 10. 12 [17:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Justin
Beiträge: 6629
Hallo HMD,

zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast icon_smile.gif

Du hast aus der Community schon einige gute Hinweise erhalten (vielen Dank dafür, Lyn - und auch danke an Zornroeschen für den Tipp mit der Reportage icon_smile.gif ).

Ich hoffe die Hinweise helfen Dir weiter.

Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen oder die Community!

Wenn Dein Anliegen geklärt ist, sei bitte so lieb und setze die Bewertung oberhalb des Threads auf 100%. icon_smile.gif
So hilfst Du uns, eine bessere Übersicht zu behalten, wo noch Unterstützung benötigt wird.

Beste Grüße, Justin
MyHandicap
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde.
Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen! ******
Verfasst am: 29. 10. 12 [21:26]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
HMD
Themenersteller
Beiträge: 3
Zitat Lyn:
"Deine Angst vor ??? – ist der Auslöser zum Zwanghaften - Waschverhalten. Wenn du es zulässt, bereit bist, - kann der Grund zum Auslöser gefunden werden. Finde raus vor was du dich fürchtest, dann hast du die Lösung, eine Chance zu einer Therapie. Fordere diese Hilfe ganz bewusst ein mit professioneller Unterstützung."

Liebe Lyn,
ich lasse es zu und ich bin bereit. Der Auslöser wurde auch schon gefunden und trotzdem schlägt bei mir keine Therapie an. Ich habe diesen Zwang schon seit 30 (dreißig) Jahren und bin bereits seit ca. 14 Jahren in Behandlung (natürlich nicht durchgehend).
Ich danke euch allen für eure Therapie-Ratschläge und weiß auch, dass ihr nur helfen möchtet, aber das hab ich schon alles durch. Teilweise sogar mehrfach.

Der Link mit dem Gerichtsurteil war sehr interessant, wenn auch knallhart ernüchternd, aber da weiß man wenigstens, worauf man sich einlassen würde, wenn man versuchen würde, finanzielle Unterstützung einzuklagen .... Nee, dazu hab ich echt keine Kraft mehr und es wäre ja sowieso aussichtslos.

Vielen Dank für deine guten Wünsche !!
Dir auch alles Gute.




LG Heike
Verfasst am: 02. 11. 12 [16:34]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people