Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Errektionsstörugen aufgrund Medikation

Topic Status: beantwortet

 » Partnerschaft & Sexualität
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2739
eva2019 hat geschrieben:

Und ich sehe auch keinen Bedarf und keinen Nutzen, dass ich das schreiben würde, was dich interessiert.

Richtig erkannt!

Gruß jenner
Hife bei Hass im Netz: https://hateaid.org/betroffenenberatung/

Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen (Oskar Wilde)


Verfasst am: 23. 06. 19 [15:13]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
sibe
Themenersteller
Beiträge: 4
unfassbar!

eva, auf welchen Kriterien basiert denn überhaupt dein urteil??!
du hast grundlegendes ignoriert, oder zumindest nicht berücksichtigt, nämlich: Informationen! (betreffend meiner Person, -Wertvorstellungen/Bedürfnisse -meiner Erkrankung, -möglicher sinnvollen Therapieformen, -Angaben zur Medikation,....uvm!!! dämmerts dir allmählich?!
Je weniger Infos/Wissen, desto fragwürdiger die Aussagen / das Urteil!!
Zuletzt noch dies: nicht jede tumorerkrankung ist bösartig - ich habe KEIN krebs!

gestattet dir dein chef keine eigenen Meinungsbildung, Weltanschauung oder evtl Weiterbildung?!....alles zensuriert??!!
Verfasst am: 23. 06. 19 [23:48]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 368
sibe hat geschrieben:
unfassbar!

Welches Urteil? Ich urteile nicht; ich sage nur meine Meinung –
Ja, lieber Side, so ist das, ich kann mich dumm stellen, du aber nicht. Wenn es für dich unfassbar ist, dann fassen wir doch zusammen:
Du selbst hast in der Öffentlichkeit angegeben, welche Medikamente du einnimmst, und nur einer davon ist 100% stärker als das Morphium. Das ist die Tatsache und das zählt. Auf welchen Kriterien mein Wissen basiert, muss ich hier nicht antworten. Die nötigen Informationen hast du ja geliefert. Wenn du was verheimlichen willst, dann solltest du aufpassen, was du schreibst.
Du selbst hast auch geschrieben, dass dich eine Tumorerkrankung zum Besitz des IV-Rentner-Ausweises führte.
Ob nun maligne oder benigne, spielt keine Rolle; es wird für mich nur noch klarer dein Verhalten zu begreifen. Und so wie du das alles in ein Topf wirfst, stimmt da einiges nicht. Deine Bedürfnisse und Deine Möglichkeiten sollten übereinstimmen. Eines ist aber GANZ sicher:
Viagra und Sex haben mit deinen „möglichen sinnvollen Therapieformen“ NICHTS zu tun.
Dämmerts dir allmählich?!
Das *nötig* sei, kam ebenfalls von dir und nicht von mir. Aber anscheinend bist du mit all dem überfordert und noch nicht so weit, dass aus der Krebserkrankung (benignen oder maligner) den sinnvolleren Nutzen für dein Leben gewinnen könntesst. Pass auf dich auf, denn auf dem gleichen Boden wächst gleiches Unkraut. <<< richtig, das ist Satz einen Laien, der dir aber einiges voraushatte. Und ich bin im Dialog mit dir genötigt solche Ausdrucksweise zu benutzen, die für dich begreifbar sind.
Mach dir nicht so schwer icon_smile.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.2019 um 08:35.]
Verfasst am: 24. 06. 19 [08:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.