Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Eine Hand wäscht die Andere

Topic Status: offen

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
LeMar
Themenersteller
Beiträge: 9
hallo guten Tag, Ihr Einarmigen und in Hilfsmitteln fachkundige Forenmitglieder und hilfswillige.
in Zeiten von Corona und Handhygiene hab ich als alleinstehender Einarmiger, nicht die zweite Hand um die andere so zu waschen wie es die Hygienevorschriften vorgeben.
Selbstverständlich habe ich die im Sanitätshandel üblichen Nagelbürsten welche mit Saugnäpfen im Waschbecken befestigt werden. Aber damit ist zwischen den Fingern und Handwurzel immer noch Raum um den Viren ein Nistplatz zu überlassen. Auch das abtrocknen ist ein nicht wirklich gelöstes Problem.
Wenn sie eine brauchbare und praktikable Lösung dafür haben würde ich mich auf ihre Antwort freuen.
Danke für ihre Hilfsbereitschaft.
LeMar
Die gutgemeinten klugen Sprüche und alle Ahnungslosen besser wissenden dürfen ihr Nichtwissen gerne für sich behalten.
Verfasst am: 05. 05. 20 [09:12]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
einbein
Beiträge: 811
Was machst du mit deinen Füßen? Eine Hand, ein Fuß...

Aber im Ernst, als ich die Hand gebrochen hatte, habe ich mir such die andere Hand ohne die eine gewaschen. Da musste halt das Waschbecken bzw. der Wasserhahn her halten.

Du bietest den Corona-Vieren keine Nistplätze auf der Hand. Viren vermehren sich nicht selbst. Du darfst halt nur keine „Rotze“ eines anderen auf deiner Hand in dein Gesicht verschleppen. Vornehm heißt das Schmierinfektion. Der Zweihänder könnte sich an eine reine und eine unreine Hand gewöhnen. Der Einwänden hat da weniger Wahl. Daher immer überlegen, was man anfasst. Also: kratzen im Gesicht nur noch mit dem Oberarm und Handgelenk. Türklinken und Geländer besser garnicht mit der Hand anfassen. Das gilt aber nicht nur zu Corona-Zeiten.

Was du heute nicht erlebst, kannst du morgen nicht nachholen ohne etwas anderes zu verpassen.
Verfasst am: 05. 05. 20 [21:10]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 3080
LeMar hat geschrieben:
(......) Die gutgemeinten klugen Sprüche und alle Ahnungslosen besser wissenden dürfen ihr Nichtwissen gerne für sich behalten.

Hallo!?
Was soll das denn?

@einbein
Hoffentlich war für LeMar deine Signatur wenigtens i.O. icon_smile.gif

Viele Grüße und alles Gute

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben. (Mark Aurel)



Verfasst am: 06. 05. 20 [10:52]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
LeMar
Themenersteller
Beiträge: 9
Hallo Einbein,
Danke für ihre Bemühungen und die Anregungen.
Ich habe mich mit ihrem Profil und einigen ihrer Beiträge beschäftigt und bewundere Sie, noch Zeit aufzubringen und sich mit einem so banalen Problem wie „Eine Hand wäscht die Andere“ abzugeben.
Hut ab, sie sind ein Mann mit echtem Wissen,
Danke!
LeMar
Verfasst am: 06. 05. 20 [15:27]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
swisswuff1
Beiträge: 682
Ich habe dasselbe Problem.

Nehme ich Flüssigseife ist diese meist so zähflüssig dass sie sich nicht gut verteilt. Also muss man die Seife erst in der Hand mit etwas Wasser schäumen dass es besser über alles läuft, und ev. mit einem Schwamm (geht gut ein Küchenschwamm) den man ins Waschbecken legt auf Handrücken etc. verteilen. Bei allem finde ich aber sowohl Flüssigseife aus Seifenspendern wie Duschgels etc. zu dickflüssig und nicht sehr praktisch.

Die beste Einseifung erreiche ich mit einer normalen Seife, also ein Seifenstück. Wasser laufen lassen, Seife in die Hand nehmen, und so lange rumdrehen bis es richtig schäumt, der Schaum ist dabei dann meist relativ gut dünnflüssig und verteilt sich in meiner nun bereits 2 Monate umfassenden Händevielwaschen-Erfahrung recht gut. Auch zum Duschen verwende ich normale Seife, reinigt bedeutend besser als Duschgels und verteilt sich auch viel besser.

Ich habe mir das Buch 'Do it yourself' gekauft. Auf deutsch ungefähr: 'Selbst ist der Mann'! Aber es muß heute ja englisch sein. (DONALD DUCK, aus Selbst ist der Mann)
Verfasst am: 06. 05. 20 [16:27]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
LeMar
Themenersteller
Beiträge: 9
Hallo guten Tag Swisswuff1
Danke für deine Zuschrift, wie ich sehe bist auch du am suchen und beim Handwaschen nicht viel weiter als ich. Hast zwar noch ein zweiten Arm, der bei mir gänzlich fehlt aber das bringt einem auch nicht viel weiter, als Wasser drüber laufen lassen die Seife Knutschen und ins Handtuch greifen und warten bis der Rest Luftgetrocknet ist. Das geht noch Zuhause und bei Straßenstaub und Blumenerde, hat aber mit wirklicher Handhygiene nichts zu tun, und wenn man noch ein bisschen Werkelt und Öl und Fett ins Spiel kommt, dann bleibt auch dir nur Handwaschpaste und ein zweiter Handersatz.
Ich gehe davon aus dass auch bei euch in der Schweiz Behinderten Hilfsmittel auf dem Markt sind und du das eine oder andere für dich brauchbare finden kannst. Wobei das Angebot immer dürftiger wird als ich vor fast 40 Jahren meinen Arm verlor gab es noch wirklich nützliche Hilfsmittel vielleicht ist es da bei euch in der Schweiz noch etwas besser bestellt.
Danke und alles gute
Nette Grüße aus Deutschland
LeMar
Verfasst am: 07. 05. 20 [06:53]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
k.obus
Beiträge: 748
LeMar hat geschrieben:

Hallo Einbein,
Danke für ihre Bemühungen und die Anregungen.
Ich habe mich mit ihrem Profil und einigen ihrer Beiträge beschäftigt und bewundere Sie, noch Zeit aufzubringen und sich mit einem so banalen Problem wie „Eine Hand wäscht die Andere“ abzugeben.
Hut ab, sie sind ein Mann mit echtem Wissen,
Danke!

@ einbein
nicht ausrutschen auf der schleimspur icon_smile.gif

freundlicher gruß :-)

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn
(Autor unbekannt)

Verfasst am: 07. 05. 20 [08:43]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
LeMar
Themenersteller
Beiträge: 9
ob eine Hand die andere wäscht oder desinfiziert ist im Ablauf sehr ähnlich,
hier eine von einer Behörde gegebene Anleitung in wortgetreuer Abschrift
zu
Betreff: Gaststättenbesuch als Einhänder ohne Begleitung.
Vielen Danke für Ihrer Anfrage.
Wir haben kurz Rücksprache mit unserem Gesundheitsamt gehalten. Die Pflicht zur Händedesinfektion könnte er dahingehend erfüllen, dass er Einmal-Desinfektionstücher mit sich führt.
Mit der Gaststätte könnte man vorab kurz telefonisch klären, ob es im Eingangsbereich z.B. einen Steh-Tisch gibt, auf den er das zu benutzende Desinfektionstuch legt, um dann seine Hand zu desinfizieren, sowie einen Abfalleimer, in dem er das benutzte Tuch entsorgen kann.
Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag.........................
Leitung Stabsstelle XY Wirtschaftsförderung & Tourismus
Verfasst am: 13. 05. 20 [17:12]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
einbein
Beiträge: 811
Man kann Probleme suchen oder Lösungen. Ich glaube, hier tummeln sich viele, die nach letzterem suchen.

Wenn jemand nur eine Hand hat, wird er mit der Zeit über genug Lebenserfahrung verfügen, diese geeignet zu waschen oder desinfizieren. Sofern neben der Hand nicht auch noch ein Stück vom Gehirn fehlt oder lahm ist.
Sorry, wenn ich da jetzt mal so direkt bin.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.2020 um 08:20.]

Was du heute nicht erlebst, kannst du morgen nicht nachholen ohne etwas anderes zu verpassen.
Verfasst am: 14. 05. 20 [08:19]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 3080
"Man kann Probleme suchen oder Lösungen. Ich glaube, hier tummeln sich viele, die nach letzterem suchen"

Ich glaube manche haben einfach auch keine Lust, selbst zu suchen, andere haben Langeweile und posten bullshit icon_lol.gif

Viele Grüße und alles Gute

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben. (Mark Aurel)



Verfasst am: 14. 05. 20 [08:44]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people