Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Ein Hallo in die Nacht...

Topic Status: beantwortet

 » Plauderecke
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 362
Hallo Feierabend,

das ist natürlich wieder etwas frustrierend, zieht einen runter. Wenn das Vorstellungsgespräch nicht positiv war.
Bzw. keine neue Stelle erst mal. Tut mir leid für dich.

Zum Thema wie hält man das Katz und Mausspiel so lange durch.
Eigentlich mit sehr viel Disziplin, das alleine würde aber nicht reichen.
Man nimmt automatisch Schaden klar......das weisst du aus deiner ähnlichen Erfahrung.
Ich persönlich habe es nur durchstehen können, mit dem richtigen Menschen an meiner Seite.
Sonst hätte es nie funktioniert. So lange schon gar nicht. Manchmal wollte man schon hinschmeißen. Dann weiter gemacht.
Zweifel ob es lohnt, immer wieder mal. Leistungsfähigkeit wurde sogar vom Amt überprüft, weil die Führungsebene mich derart schlecht gemacht hat, Fehler unterstellt etc. Amt kam zum Ergebnis, Leistung passt. Dann Mobbing bzw. Bossing noch eine Stufe härter!!

Beruflich haben wir es hinter uns gebracht.
Aktuell familiär. Aber das ist ein anderes Thema. Geht um Angehörige die nicht klar kommen mit ( Rente, Krank )

Aus heutiger Sicht, nochmal mein Appell, auf Signale achten.

Alles Gute,
gruß wessi


Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Ganz Wichtig für Euch Alle: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
Leben und Leben Lassen.
Verfasst am: 18. 08. 18 [17:55]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Feierabend
Themenersteller
Beiträge: 72
wessi hat geschrieben:

(...) Geht um Angehörige die nicht klar kommen mit ( Rente, Krank )



Sowas gibt es auch? Als hättest nicht schon genug am Hals, kommen auch noch die eigenen Leute und machen dir / euch das Leben schwer. Ätzend.....

wessi hat geschrieben:

Aus heutiger Sicht, nochmal mein Appell, auf Signale achten.


..und die dann aber auch nicht ignorieren, nur weil der Zahn der Zeit uns diesen gewissen Druck aufzwingt.

PS
Dein Paket ist ja auch nicht gerade leicht zu schleppen. Mit dem richtigen (Lebens-)Gefährten jedoch machbar, stimmts?

Diese Gefährten sind goldwert und ich muss selbst heute noch aufpassen, dass ich meinem nicht unbewusst und voreilig Unrecht tue, nur weil ich das verfluchte Marmeladenglas nicht aufkriege, welches er wieder zugeschraubt hatte.

Weißt was ich mein?

Beste Grüße



Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist. Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß, daß er das schlimmste aller Übel sei.
Sokrates
Verfasst am: 22. 08. 18 [14:26]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 362
Hallo Feierabend,

ja, ich weiß zu gut was du meinst mit dem Marmeladenglas.
Vielleicht sind wir aber auch manchmal zu vorsichtig, zu dankbar weil wir eben solch einen Menschen
an unserer Seite haben. Können unser " Glück " kaum fassen. Das kann auch mal dazu führen,
das man zu behutsam mit dem oder der Liebsten umgehen. Wir sollten uns schon auch mal erlauben dürfen ( wie Gesunde auch ) auf den anderen bös zu sein....
icon_razz.gif icon_razz.gif

Und ja, es kommt sogar öfter mal vor das ( in den eigenen Reihen ) Menschen nicht mit chronischen Dingen usw. klar kommen.
Das einem sogar absprechen. Manchmal könnte man da aus der Haut fahren, man musste lernen, ruhig Blut zu bewahren!
Habe das aber schon von anderen Gleichgesinnten gehört, das Angehörige da entweder Ignoranz zeigen, oder alles herunter spielen, so ungefähr jeder hat mal was.......muss man damit lernen umzugehen.
Wir wohnen allerdings unterm selben Dach. Deswegen ein Desaster.
Aber wie wir wissen, gibt schlimmeres.

gruß wessi

Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Ganz Wichtig für Euch Alle: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
Leben und Leben Lassen.
Verfasst am: 26. 08. 18 [17:31]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Feierabend
Themenersteller
Beiträge: 72
wessi hat geschrieben:


Wir wohnen allerdings unterm selben Dach. Deswegen ein Desaster.
Aber wie wir wissen, gibt schlimmeres.



Es gibt schlimmeres? Kann ich mir kaum vorstellen.

Die Mutter meines Ex-Psycho wohnte mit unter unserem Dach. Es war die reinste Hölle. Diese Frau hätte ihrem Sohn dabei geholfen, mich im Garten zu verbuddeln.

wessi hat geschrieben:

Wir sollten uns schon auch mal erlauben dürfen ( wie Gesunde auch ) auf den anderen bös zu sein....


Du, bei sowas war ich früher ganz vorne mit dabei. Und das nicht nur meinem Partner gegenüber.
Ich war so frustriert, verärgert und traurig über mein...... "Schicksal", dass sich selbst die Frau vom Backshop warm anziehen musste, wenn sie im Tran versehentlich das Brötchen ohne Handschuh angefasst hat.

Jeder der mir in meinen Augen etwas "antat" - und sei es nur in meine Richtung husten - hat sofort ein paar Takte zu hören bekommen. Mir ging diese Wut und dieses von 0 auf 180 sein, schon selber auf den Keks.
Aber ich war nicht in der Lage dieses Verhalten abzustellen.
Der Psychotherapeut hat bei mir dann sozusagen ein paar Synapsen neu justiert und nach ein paar Monaten konnte ich besser einschätzen, wann es Sinn machte, jemandem in respektablen Tonfall die Meinung zu sagen und wann ich besser erstmal kurz durchatme um mich der Sache dann neu zu stellen.


Wie genau muss ich mir die Situation bei dir zu Hause vorstellen, wenn ich fragen darf?

Bis hierhin erstmal....

Beste Grüße



Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist. Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß, daß er das schlimmste aller Übel sei.
Sokrates
Verfasst am: 29. 08. 18 [08:56]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 362
Hallo Feierabend,

danke für deine Rückmeldung.
Na ja, zu arg darf man natürlich auch nicht die anderen für " sein Schicksal " verantwortlich machen.
Da hast du recht, der Schuss kann nach hinten los gehen, unschuldige, unbeteiligte hart treffen.

Wiederum ist doch genau das der Punkt: von uns wird ständig erwartet " man soll sich doch einfach normal benehmen "....
dann muss man das aber auch dürfen. Dann muss ich auch mal schlecht drauf sein dürfen wenn ich ( täglich Schmerzgeplagt bin ), um meinen Job fürchte u.v.m. das wird als harmlos abgetan. Bis man selber in der Klemme steckt....

Klar muss man darauf achten nicht ständig Grieskrämig zu sein, das sehe ich auch so.
Und lebe ich auch so. Meine Frau kennt mich über 30 Jahre. Hat mich nie " Jammern gehört, oder gesehen. "
Auch anderen blieb mein Leid verborgen weil man es immer versucht hat zu kaschieren.
Das ist aber auch manchmal anstrengend. Immer so zu tun als sei alles in bester Ordnung!!

Zum Thema, Unter einem Dach. Seit fast 8 Jahren wohnen wir hier in einer Haushälfte.
Zum damaligen Zeitpunkt hatte sich jeder eine Bleibe in der Stadt gesucht. Die Idee kam auf. Zusammen.
Nie mehr. Größter Fehler. Alleine aus dem Gesichtspunkt der Gesundheit.
Kam mit meinen Schwiegerleuten sehr gut klar. Sind auch zusammen in Urlaub gefahren. Früher.
Seit ich zu Hause bin, ;Krank, Rentner. Ist es aus. Schikanen am laufenden Band.
Du kennst es auch wie du sagst! Psychoterror eben auch......ist vor 2 Jahren schon mal eskaliert.
Sonst überwiegend Funkstille. Noch schlimmer. Das doofe, wir teilen uns Zimmer.
Um Kosten zu sparen, haben wir das Projekt gewagt. Hatten zuerst was gesucht mit getrennten Wohnungen.
War alles zu teuer. Die Entscheidung war dann übereilig getroffen wegen finanziellen Sorgen.....

Es ist ein ewiger Machtkampf, die sind noch fit, bzw. altersmäßig noch gut drauf.
Und wir sind die, die vom " Amt " leben. Frührente.

Was hatte denn die Mutter von deinem " Psycho " gegen dich???
Oder waren die beide allgemein etwas verrückt.......

gruß wessi

Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Ganz Wichtig für Euch Alle: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
Leben und Leben Lassen.
Verfasst am: 04. 09. 18 [15:11]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Feierabend
Themenersteller
Beiträge: 72
Hallöle wessi

ich fasse mich mal kurz heut Abend.

wessi hat geschrieben:

Zum Thema, Unter einem Dach. (.....)

icon_eek.gif

Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll
Das klingt so finster!!? Und ich bekomm direkt Magenschmerzen wenn ich so was lese.
Für deine Frau ist es bestimmt auch nicht einfach, zwischen den Stühlen zu sitzen oder dem Terror mit ausgesetzt zu sein.

wessi hat geschrieben:

Was hatte denn die Mutter von deinem " Psycho " gegen dich???
Oder waren die beide allgemein etwas verrückt...


genau.

Beste Grüße

Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist. Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß, daß er das schlimmste aller Übel sei.
Sokrates
Verfasst am: 07. 09. 18 [21:33]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Feierabend
Themenersteller
Beiträge: 72
wessi hat geschrieben:

Lass mal hören wie es bei dir weiter geht.
Alles Gute,



Kurze Mitteilung weil du so nett hier warst.
Konnte dank Förderung vom Amt (obwohl noch keine zwei Jahre rum sind) wieder bei meiner alten Stelle anfangen *hüpf*.
Bin für die nächsten zwei Jahre wieder safe im Job und danach hab ich den Fleppen um auch weiter weg was zu suchen und bestenfalls zu finden... Das Alter macht es dann zwar schon wieder etwas riskanter, aber man wird sehen....

Beste Grüße



Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist. Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß, daß er das schlimmste aller Übel sei.
Sokrates
Verfasst am: 18. 10. 18 [17:55]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 362
Hallo Feierabend,

das ist eine super Nachricht und freut mich echt für dich!!

manchmal gibts auch für " unser eins " mal was positives.......

Dann viel Glück weiter.

Beste Grüße,
wessi

Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Ganz Wichtig für Euch Alle: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
Leben und Leben Lassen.
Verfasst am: 25. 10. 18 [09:24]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people