Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Eigene Reha mit behindertem erwachsenem Kind

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: DE
Sonnenhimmel
Themenersteller
Beiträge: 1
Seit etwa einem Jahr leide ich an starken rhythmusstörungen und wurde schon mehrfach abläutet und kardiovertiert. Nichts hilft, ich bin einfach zu viel Stress ausgesetzt. Meine 26 jährige Tochter hatte vor 13 Jahren eine Gehirnentzündung mit daraus resultierender Epilepsie, die medikamentös nicht richtig einstellbar ist. Sie hat kognitive Probleme und meistert ihren Alltag nur mühevoll, obwohl alles schon auf ihre Behinderung eingestellt ist. Ich brauche dringend eine Reha, aber ich kann meine Tochter nicht unbetreut zurüvklassen. Also suche ich eine Einrichtung, wo wir beide gut aufgehoben wären. Gibt es so etwas? Wie kann ich das finden? Ich bitte um Hilfe!.
Ihr behindertenausweis lautet auf 100% b g h

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.2018 um 14:23.]
Verfasst am: 31. 08. 18 [14:21]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo Sonnenhimmel,
für solche Fälle gibt es unter anderem die Kurzzeitpflege, weitere Infos bekommst du bei deiner KK.
Gruß
Rudi
Verfasst am: 31. 08. 18 [15:21]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Helmut60
Beiträge: 340
Hallo Sonnenhimmel,

ich hab gerade so ein Problem in doppelter Ausführung. Einerseits brauch ich eine neue Hüfte, und dafür einen Kurzzeitpflegeplatz für 2 - 3 Monate für meine Tochter. Das klappt hoffentlich mit 5 Monate Vorlaufzeit hier im Dorf.. Termin ist im Januar. Während ich hoffe das der alte Knochen noch so lange hält, erinnert mich mein Hausarzt an die alle 5 Jahre anstehende Darmkrebsvorsorge. Da die Stulprobe positiv war, ging's zur Darmspiegelung. Die war leider auch positiv. Als ich von der Sedierung wach wurde hatte die Ärztin schon beim Sozialdienst Hilfe bei der Suche nach einen kurzfistigen Kurzzeitpflegeplatz gebeten, und einen OP-Termin gemacht. Nun hab ich Glück gehabt und für 4 Wochen eine Pflegeplatz in der Nähe gefunden....Altenpflegeheim..... . Nun kommt das Ergebnis der Pathologie : Chemotherapie nötig. Die wird hier zwar ambulant gemacht, aber der Doc meint, das ich meine Tochter in der Zeit nicht versorgen sollte. Dabei braucht Mann Ruhe und Schonung. Woher ich so einen Kurzzeitpflegeplatz oder auch nur einen Pflegedienst für Zuhause für 5-6 Monate bekommen soll kann mir keiner sagen. ........ Mal sehen wie es weiter geht.

Nachtrag......in Sachen Kurzzeitpflege gibt's bei uns eine Lösung: Wir konnten den aktuellen Pflegeplatz verlängern, und mit etwas Glück bekommen wir einen Fahrdienst der meine Tochter von da.....25 km....zur gewohnten Arbeit fährt.

icon_smile.gif. Helmut.

[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.2018 um 16:28.]

Betroffen ist .....meine Tochter Sonja. Sie hatte im Alter von 2 Wochen eine schwere Meningitis, und ist heute mit 33 J. auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ... sowie meine Frau. Sie hat eine schw. Psychose.
Verfasst am: 02. 09. 18 [13:07]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people