Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Diagnose Diabetes bei 15jähriger? Wie soll man jetzt vorgehen?

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
Mr.Right
Themenersteller
Beiträge: 1
Meine Tochter hat Diabetes. Jetzt soll sie eine Ernährungsumstellung machen. Wir sind überfordert. Was darf sie denn jetzt noch essen? Wer kennst sich aus?
Verfasst am: 24. 09. 09 [14:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
Sendrine
Beiträge: 2308
Hallo!
Geht zusammen auf eine Schulung!
Fragt bei der Krankenkasse oder Arzt nach,wo so eine zufinden ist und meldet Euch an.
Mein Mann und ich sind beide Diabetiker und mein Mann muß 4mal Spritzen am Tag.
Da ich koche,haben wir gemeinsam uns informiert,dabei fiel uns auf,das besonders Streß sich auf unseren Blutzuckerspiegel auswirkt.Also immer schön cool bleiben.
Ich selbst versuche Abwechslungsreich zu kochen und besonders Vollkorn,Gemüse und wenig Zucker und Weißmehl zu benutzen.Wenn es Nudel gibt in welcher Form auch immer,wird mehr gespritzt,aber das lernt Ihr.Wir haben die erste Zeit alles genau Notiert und auch Medikation aufgeschrieben um Fehler zu erkennen und zu beseitigen.
Wir haben weniger im Kochverhalten geändert,als wir geglaubt hatten,ändern zu müßen.
Gehe ich auf eine 15Jährige ein,dann sollte Sie die Finger von den Akopops laßen.Gerade mit Alkohol muß sehr sehr vorsichtig umgegangen werden.Ich selbst trinke meist kalten Roibusch Tee in Weingläsern,wenn wir Gäste haben.Popcorn läßt sich auch mit Dabetikerzucker verfeinern.Auf den Hamburger sollte verzichtet und gegen Salat ausgetauscht werden oder etwas mehr spritzen.Allerdings vorsicht vor plötzlichen Blutzuckerabfall!!Einfach einwenig was austauschen,das kann auch Spaß machen.Gruß Sendrine

Es ist sehr schwer ein Kind zu sein!!
Doch schwerer noch Erwachsen.
Man denkt,man darf nun alles tun
und muß doch vieles Laßen!

Guido Du warst eine Bereicherung!Machs gut!
Verfasst am: 24. 09. 09 [16:06]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KarinM
Beiträge: 5622
Hallo Mr. Right,

wichtig wäre zu wissen ob Dein Sohn, wie bei Kindern häufig, an Diabestes Typ 1 oder an Diabetes Typ 2, das auch Altersdiabetes genannt wird, erkrankt ist. Dann könnte ich Dich und Deinen Sohn besser unterstützen. Eine Schulung ist bei beiden Diabetes Formen Pflicht, Diät und Behandlung sind ähnlich. Ich habe wärend meiner Berufstätigkeit diabetische Kinder geschult. Wenn Du einem persönlichen Kontakt wünscht, dann schreibe mir bitte eine "Persönliche Nachricht" (PN). Ich helfe Dir gerne ein diabetisches Zentrum in Deiner Nähe zu finden, daß sich mit 15 jährigen Jungen auskennt.

Gruß Karin

Poweruserin, Expertin für Medizin & Gesundheit


Das Leben ist schön, so wie es ist. (-:
Verfasst am: 24. 09. 09 [18:03]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Tom_MyHandicap
Beiträge: 1467
Erstmal zur Klarstellung: Es handelt sich hier wahrscheinlich um einen Diabetiker vom Typ-1 (Jugenddiabetes), weswegen Sendrines Ratschläge leider nicht weiterhelfen (diese sind für Diabetiker Typ-2 hilfreich).

Diabetes Typ-1 ist - im Gegensatz zu Typ-2 - eine chronische Erkrankung und muss daher behandelt werden. Hier kann deshalb auch ein Schwerbehindertenausweis beantragt werden - mit den damit verbundenen bekannten Vorteilen.

Hier ist es zunächst wichtig zu wissen, wann, wie und von wem die Erkrankung diagnostiziert wurde. Und welche Behandlung Ihre Tochter dann bekam. Bekommt sie Tabletten oder Insulinspritzen (welches Insulin)? Macht sie eine intensivierte Insulintherapie? Wurden die engeren Familienmitglieder entsprechend geschult?

Dann kann man weiterhelfen.

[Dieser Beitrag wurde 10mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.2009 um 14:37.]

Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte mit Hilfe des Zahlenstrahls oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde. Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen!
Verfasst am: 30. 09. 09 [14:31]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
Sendrine
Beiträge: 2308
Hallo Mr.Right!
Falls Sie das mit den Alkopops auf Ihre Tochter bezogen haben,dann tut mir das leid.
Nie und nimmer wollte ich das Mädchen in irgend einer Weise angreifen.
Ein jugendlicher geschulter Diabetiker weiß wie es gemeint war.
Nur eine gute Schulung ist hier hilfreich.
Ich habe hier meine Meinung geäußert,weil ich weiß,was es bedeutet Diabetiker zu sein.Agression bringt einem nicht weiter.
Wünsche Ihrer Familie das sie alle für sich den richtigen Weg finden und Ihre Möglichkeiten erkennen.
Lieben Gruß
SENDRINE

Es ist sehr schwer ein Kind zu sein!!
Doch schwerer noch Erwachsen.
Man denkt,man darf nun alles tun
und muß doch vieles Laßen!

Guido Du warst eine Bereicherung!Machs gut!
Verfasst am: 30. 09. 09 [21:44]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people