Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Dauerschwankschwindel

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
Nicky74
Themenersteller
Beiträge: 1
Ich bin 35 Jahre alt.
ich habe folgendes Problem:
Vor einem Jahr bekam ich einen Schlaganfall im Innenohr. Angefangen hat es mit Schwindelgefühlen. Dann gab es einen Knall im Kopf und wie ein zusammen klatschen. Aus den Ohren lief Flüssigkeit. Zu diesen Zeitpunkt war ich in Elbingerode in der Tagesklinik. Dort wurde ich mit meinem Problem nicht ernst genommen. Daraufhin ging ich zum Ohrenarzt, der mich abwies.
Als es dann nach 2 Monaten noch nicht besser geworden ist, bin ich nochmal zu einen anderen Ohrenarzt gegangen. Der überwies mich in die HNO Klinik Halberstadt, dort stellten sie fest, das auf beiden Seiten meine Gleichgewichtsorgane nicht mehr arbeiten, leider konnten sie nichts mehr für mich tun. Medikamente halfen nicht.
Nun hab ich seit dem Schwindelgefühle, kann nicht mehr aufrecht stehen und sitzen. Mein Kopf wackelt ununterbrochen. Ich stehe nur noch auf Knochen. Spüre meine Aussenhülle nicht mehr. Seitdem hab ich keine Gewalt mehr über meinen Körper. Ständig knick ich mit meinen Bein um. Ich kann keine normalen Arbeiten mehr ausrichten, geschweige denn arbeiten gehen. Liege nur noch im Bett. Ich bin sehr verzweifelt. Kein Arzt fühlt sich verantwortlich für mein Problem. Nun meine Frage, an wem kann ich mich wenden, das mir endlich geholfen wird. Für jeden Ratschlag wäre ich so dankbar. Ich bin doch erst 35 Jahre alt und hab doch mein Leben noch vor mir.

Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Verfasst am: 01. 09. 09 [07:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KarinM
Beiträge: 5622
Hallo Nicky,

ich kann Deine Sorge und Verzweiflung sehr gut verstehen. Mit zu einem so starken Schwindel, wie Du ihn beschreibst, bist Du in Deiner Lebensqualität mehr eingeschränkt, als ein Rollstuhlfahrer, der nicht laufen kann. Ob so etwas heilbar ist, kann ich Dir nicht sagen. Bis zur ersten Diagnose ist sehr viel Zeit vergangen. Verlorene Zeit. Ob und wie das wieder gut zu machen ist, können Dir nur Spezialisten sagen. Ich wünsche es Dir sehr. Deshalb finde ich es gut, daß Du noch nicht aufgegeben hast und weiter kämpfst. Am besten wäre es, wenn Du Dir einen Termin in einer Uniklinik mit einer guten HNO machst. Schau doch mal in Deiner Umgebung bei den Unikliniken nach, welche Schwerpunkte im HNO-Bereich sie haben. Selbst wenn diese Uni-Kliniken keine spezielle Schwindel-Ambulanz haben, solltest Du dort hin gehen. Unikliniken sind eine "Sammelstelle" für schwer Kranke jeglicher Art. Deshalb hat man dort mit Kranken wie Dir mehr Erfahrung, als ein niedergelassener HNO-Arzt. Zusätzlich könntest Du noch einen Neurologen konsultieren. Es schadelt nicht, sich aus einem zweiten Fachgebiet eine zweite Meinung ein zu holen.

Gute Besserung und viel Glück bei neuen Ärzten.

Karin

Poweruserin, Expertin für Medizin & Gesundheit


Das Leben ist schön, so wie es ist. (-:
Verfasst am: 01. 09. 09 [09:17]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people