Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

darf man immunsystem stärken oder werden die Myeline dann noch mehr angegriffen?

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: CH
chalumau2
Themenersteller
Beiträge: 1
wenn ms eine autoimmunerkrankung ist, dann sollte man das immunsystem nicht stärken? Aber auch nicht schwächen?
Ich zähle 73 Lenze und kann keine stammzellentherapie mehr nehmen. warum nicht ?
Verfasst am: 10. 09. 19 [19:14]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 349
chalumau2 hat geschrieben:

wenn ms eine autoimmunerkrankung ist, dann sollte man das immunsystem nicht stärken? Aber auch nicht schwächen?
Ich zähle 73 Lenze und kann keine stammzellentherapie mehr nehmen. warum nicht ?
Hallo chalumau2,
die Frage aus dem Titel ist nun eine andere als die Frage im Text. Warum die Stamzelltherapie ab 60 Jahren risikoreicher ist, kannst du dir im Netz nachlesen.
Ich schreibe unter erschwerten Bedingungen, deshalb will ich mich kurz fassen und nur auf deine Situation eingehen.
Die Antwort die sich hier stellt ist: Wie ist dein Immunstatus? Kontrollierst du die Werte regelmäßig? Wie willst du das Immunsystem stärken? Oder wäre das die nächste Frage?
Bitte keine Produktnamen angeben, es genügt z.B. Nahrungsergänzungmittel…Da bin ich im allgemeinen sehr dagegen, weil isolierte Mittel ganz anders wirken, als die gleichen Mittel in Symbiose mit den Sekundärpflanzenstoffen (von Obst und Gemüse) Das bedeutet, dass ein Antioxydant , dass aus der Pflanze isoliert ist und z.B. gegen Krebs schützt (z.B: in der Apotheke verkauft wird) im Körper zum Oxydanten wird und kann sogar selbst Krebs verursachen… Und das schon bei Menschen, die keine Autoimmunerkrankung haben, bei dir ist das noch eine ganz andere Nummer. Dazu kommt´s, dass du nicht weißt, was dir gerade fehlt – d.h. keine Substitutuon (!), wenn ein bestimmter Mangel nicht labortechnisch nachgewiesen ist.
Also, wenn gesunde Ernährung, gesunde Lebensweise und gesunde Denkweise nicht genügen, kannst du eine Immuntherapie wählen, die auf unspezifische Immunsystem so wirkt, in diesem Sinne, dass sie es nicht stärkt oder schwächt, sondern reguliert. Diese „Reiztherapie“ lässt sich individuell dosieren je nach der Lokalreaktion die das Immunantwort bedeutet (bei subkutanen Injektionen)… Es sollte keine Therapieschema bestehen, sondern sich individuell nach deiner Körperreaktionen richten.
Vielleicht morgen mehr. Ich kann jetzt nicht mehr tippen. Ich sehe, du kommst aus der Schweiz, dort wird schwieriger einen erfahrenen Arzt/ Heilpraktiker zu finden, der das auch bei Autoimmunerkrankungen praktizieren kann.
lg
Verfasst am: 10. 09. 19 [23:00]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people