Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Chronische osteomyelitis

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
Mr WasGehtSieDasAn
Themenersteller
Beiträge: 2
Heyho Leude,

bin zurzeit 21 Jahre und habe eine chronische Osteomyelitis an meiner rechter Ferse, angefangen hat alles seitdem ich als Kind eine Cortison Spritze in die Ferse bekommen habe, da ich Sie auf einmal nicht mehr bewegen konnte. Später irgendwann hatte ich immer Fersen Schmerzen für 1-2 Jahre, Ärzte meinten es sei Wachstum bla bla bla stell dich nicht so an. Irgendwann ist dann der Eiter rausgeplatzt und dann war der Aufschrei ziemlich groß. Meine Mutter hatte damals bei der AOK angerufen und nach einen guten Krankenhaus gefragt, somit war ich im Bergmannsheil in Bochum Not operiert, nach dem ich 1 Tag mit alten Leuten da leg.

So nun nach 4 Jahren beginnen wieder die Schmerzen leicht, nun möchte ich dass beste Suchen, je nach Bakterien und Keime eine Sauerstoff Behandlung noch dazu. Also alles auf eine Karte, OP, Antibiotikum volle Knalle und Hyperbare Sauerstofftherapie.

Habt ihr Erfahrungen mit guten Klinken? Die Privatklinik, in der Schweiz glaube ich? Habe ich schon von gelesen, aber denke als Azubi wird das zu teuer, habe mal nach einen Kostenvoranschlag gefragt, aber alles über 5.000€ wäre mir teuer, obwohl es eigentlich um die Gesundheit ging, da sollte man ja nicht sparen.

Habt ihr sonst noch irgendwelche Erfahrungen für den jungen Burschen?

Noch vergessen, habe (Ausglück!) bis jetzt keine Einschränkungen, kann Sport machen, joggen etc.
Nur jetzt wenn es wieder etwas wärmer ist, spüre ich oft wieder ein ziehen in der Ferse, wenn ich nichts mache, z.B im Bett liege.

Dankeschön und eine schöne Woche.

Mfg

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.2019 um 23:43.]
Verfasst am: 01. 09. 19 [23:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 372
Einen schönen Guten Morgen,
WasGehtMichDasAn, aber mir tust du wirklich leid, dass du schon so jung mit den Erfahrungen konfrontiert bist, die eigentlich eher die „Alten“ betreffen oder sie gar verursacht haben. Wie alt warst du da, als du die Kortison Spritze in die Verse bekommen hast? Als Baby? Frag deine Mutter, warum sie das gemacht haben; wenn sie das beantworten kann oder beantworten will, dann weißt du mehr. Für mich ist es besser, wenn ich das nicht weiß, weil ich mich dann über die Ursachen ärgere. Richtig, es geht mich nicht an icon_smile.gif

Du hast aber auch ein verdammt schlechtes Alter icon_wink.gif man kann dich nicht mehr in die Kinderklinik stecken. Was war den so schlimm, zwischen den „Alten“? Der Geruch? Na ja, sie werden zwar im Krankenhaus gewaschen; wenn sie aber vergesslich sind, dann vergessen auch die Krankenschwestern gerne, dass man die „Alten“ waschen muss. Ansonsten bekommen sie ja Schlaftabletten und sind brav und ruhig (nur nicht zum Scherzen aufgelegt).

Ja, bei deiner Diagnose bleibt dir nichts anderes übrig, als von den „Alten Hasen“ zu lernen. Und das wird dir nicht gefallen, wenn du mit 21 schon Verzicht lernen sollst. Das würde bedeuten, dass du an der gesunden Ernährung und an der gesunden Lebensweise arbeiten musst um die Abwehrkräfte gegen die Bakterien zu mobilisieren.

Den Weg mit „guten Kliniken“ kannst du dir sparen, weil man die Gesundheit nicht kaufen kann.
Eine gute Klinik wäre dort, wo man dir sagen würde: Wasser und Tee statt Cola und wenn die anderen auf die Party gehen, sollst du ins Bett. Und die Gifte (Aditive) in der gekauften Ernährung vermeiden und paarmal am Tag versch. Gemüse essen…. und und und alles, was dir nicht gefällt… noch toller, ich lasse jedes Wasser mind. 1 Minute kochen, bevor ich den Tee aufgieße.
Junge, Willkommen im Leben! - aber lass dich nicht abschrecken - ich lebe immer noch gerne icon_smile.gif nur anders
lg
Verfasst am: 02. 09. 19 [08:43]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Mr WasGehtSieDasAn
Themenersteller
Beiträge: 2
Hi,

das war auch nicht negativ gemeint, ich lag halt 1 Tag dort mit alten Leuten mit Schmerzen etc. und Eiter in der Ferse, jung waren Sie halt nicht.
Ich trinke schon nur Wasser, mache Fitness und esse viel Obst, Gemüse, viel Reis etc. für die Kohlenhydrate.
Davon werden sich aber die eingekapselten Bakterien nicht verziehen, aber du hast Recht.
Am besten die drei Möglichkeiten noch mit einer maximalen Versuch das Immunsystem zu stärken wäre am sinnvollsten, danke dir.
Ich werde trotzdem versuchen einen Erfahrenen Arzt in Osteomyelitis zu finden, mal schauen, vielleicht finde ich ja einen oder jemand kennt noch etwas.
Eine positive Psyche & Geist hilft auch sehr viel bei der Genesung, so mein Arzt.
Partys feiern, Alkohol oder Zigaretten habe ich in meinen ganzen Leben noch nicht angefasst, dafür habe ich auch schon genug Probleme als mir sowas an zu tun.

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.2019 um 20:32.]
Verfasst am: 02. 09. 19 [20:30]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 372
Na, dann bin ich ja beruhigt. Bin ja auch schon ein altes Mädchen. Ein Bißchen (et)was weiß ich auch, ich lerne ja schon seit ich lesen kann (ab 4. LJ), jetzt fange ich schon an zu vergessen. Meisten sage ich das, was die anderen dir nicht sagen; nicht jedem gefällt das. Zwischendurch mache ich auch mal bla bla, damit es nicht zu langweilig wird icon_smile.gif

Gut, dass du geantwortet hast und den Stichwort Fitness erwähnt hast. Muskelaufbau hin oder her; wenn du da übertreibst, ist nicht gut. Gerade wenn du einen Infekt hast, (dann ist das Immunsystem schon geschwächt); dann tut die körperliche Belastung das Immunsystem noch mehr schwächen. Aber auch in gesunden Zustand kommt es also auf die Dauer und Intensität an. Wenn man etwas gerne macht, dann nimmt man die Belastung auch nicht so war. Also, pass auf dich auf!
Wenn du leichtsinnig bist, kommt es schneller zu Rezidiven und dann folgen die Gelenkversteifung oder Amputation, oder in schlimmsten Fällen zu systemischen Infekten bis zur Sepsis mit Multiorganversagen.

Vor allem möchte ich dir auch von Nahrungsergänzungsmitteln abraten. Diese wären nur sinnvoll, wenn im Blut der Mangel nachgewiesen wäre. Ansonsten können auch sehr schädlich sein.
In Pkto vollwertige Ernährung sagst du: "davon werden sich die eingekapselten Bakterien nicht verziehen". Richtig. Sie kommen aber nur raus, wenn dein Immunsystem geschwächt ist. Das merkst du aber frühzeitig nur durch Blutuntersuchung. Wenn der Schnupfen schon da ist, dann ist schon geschwächt.
So ist es auch mit machen Viren, die sich in menschlichen Zellen einnisten und lebenslang da bleiben. Bei schlechtem Immunsystem kommen sie auch raus und machen große Probleme.
Genauso wie der körperliche Stress schadet der psychische Stress. Es ist wichtig, dass du lernst mit Problemen umzugehen, Konflikte zu lösen …. Alles hat auch was Gutes in sich; wenn nichts anderes, dann hat man wenigstens was davon gelernt: ups: Was ganz schlimm ist, ist auch die Angst (Angst von Rezidiv); *Angst frisst die Seele auf* <<< habe irgendwo gelesen icon_smile.gif

Du glaubst, einen Osteomyelitis Spezialisten zu finden. Falsch! In großen Krankenhäusern, wo man von Teamarbeit profitiert, bist du ganz gut bedient. Leider ist es so, dass die Ärzte einen nicht viel sagen, somit weiß man nicht, dass sie auch eine Ahnung haben icon_wink.gif Im grunde hat die Behandlung nur den Ziel, den Infekt zu beruhigen, die Schmerzen zu lindern , die Gliedmaßen- und Funktionen zu erhalten, soweit es geht.

Aber wenn du willst, dann kannst du hier deine PLZ angeben…. und gucken, was raus kommt.
https://www.leading-medicine-guide.de/Knochen-Gelenke-Wirbelsaeule/Osteomyelitis

doch so mancher Spezialist hat sich den Namen nicht durch sein Fachwissen gemacht, sondern durch unterschwellige Werbung.

Glaube nicht jedem alles, ... aber dein Doc hat schon recht icon_cool.gif
Alles wird gut! lg
Verfasst am: 03. 09. 19 [00:05]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people