Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Betreutes wohnen auch nur für paar Tage möglich?

Topic Status: beantwortet

 » Bauen & Wohnen
Landesflagge: DE
Agu1995
Themenersteller
Beiträge: 3
Hallo!
Ich bin neu hier icon_smile.gif
Ich bin schwerbehindert und studiere, hab auch nen Nebenjob. Ich hab viele Krankheiten, am meisten schränkt mich die schwer einstellbare Epilepsie ein, ich bin auf Notfallmedikamente angewiesen und ich sollte mich am besten immer unter Aufsicht befinden falls was passiert.
Ich wohn bei meinen Eltern, wenn die arbeiten sind bin ich auch manchmal alleine. Ich hab überlegt ob nicht so ein stationär betreutes wohnen vielleicht infrage für mich kommt, z.B. für 2-3 Tage pro Woche. Gibt es sowas?

Danke und liebe Grüße
Agu
Verfasst am: 23. 08. 18 [21:40]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo Agu,
hast du einen Pflegegrad?
Dann käme evtl. Kurzeitpflege in Frage. Oder auch tageweise Betreuung vom mobilen Pflegedienst.
Ansonsten gibt es kein betreutes Wohnen tageweise, zumindest habe ich noch nie davon gehört.
Gruß
Rudi
Verfasst am: 23. 08. 18 [22:39]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
tündi
Beiträge: 247
Hallo Agu,
da Du über Deine schwer einstellbare Epilepsie geschrieben hast, - will ich einfach etwas in den Raum werfen, was mir dabei einfiel. Aus verschiedenen Gründen mache ich gerade eine sogenannte ketogene Diät (senk u.a.t Entzündungsparameter - fühlt sich bei Muskel- und Gelenkschmerzen gut an; Krebszellen mögen die überhaupt nicht etc.) Die Wirksamkeit von Diäten wissenschaftlich zu belegen ist teuer und schwierig - das gilt auch für die die man für toll hält.
Aber eigentlich ist diese ketogene Diät recht alt und wurde früher bei Kindern mit einer nicht beherrschbaren Epilepsie verwendet, da sie wohl auch die Krampfschwelle senkt. Ich denke es ist durch immer bessere Antiepileptika in Vergessenheit geraten. Ich frage mich, ob es bei manchen schlecht einstellbaren Epilepsien nicht doch eine Option wäre. Aber was ich bisher gelesen habe hat man sie nur bei Kindern verwendet. Andererseits - wenn es die Krampfschwelle senkt ....müsste es den gleichen Effekt bei Erwachsenen haben.
Ich hab gerade den Titel des Buches, in dem nachvollziehbar erklärt wird wie es wirkt nicht da, wenn es Dich interessiert melde Dich.
Ich selbst finde sie auch noch eine grosse Hilfe beim Abnehmen,damit fällt es mir nicht sonderlich schwer. Allerdings will ich ganz bestimmt nicht für diese Diät werben, dass muss jeder für sich wissen.
Über das andere kann ich leider nichts sagen - mir fiel nur das spontan ein und ich wollte es Dir nicht vorenthalten.
Alles Gute Tündi
Verfasst am: 23. 08. 18 [23:49]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Agu1995
Themenersteller
Beiträge: 3
Rudi65 hat geschrieben:

Hallo Agu,
hast du einen Pflegegrad?
Dann käme evtl. Kurzeitpflege in Frage. Oder auch tageweise Betreuung vom mobilen Pflegedienst.
Ansonsten gibt es kein betreutes Wohnen tageweise, zumindest habe ich noch nie davon gehört.
Gruß
Rudi





Hallo Rudi, nein einen Pflegegrad habe ich nicht, aber ich habe einen Schwerbehindertenausweis mit GdB von 100, G, B, H falls das weiterhilft ?
Verfasst am: 24. 08. 18 [14:47]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Nein, leider nicht.
Rudi
Verfasst am: 24. 08. 18 [15:23]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Tompoa
Beiträge: 6
Hast du dich schon einmal bei der Krankenkasse erkundigt? Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, dass Kurzpflege bezahlt wird, auch wenn keine Pflegestufe besteht?
Verfasst am: 27. 08. 18 [10:28]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people