Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Bekloppt durch drogen num 1200€ frührente/eu-rente... wie stoppen??

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: DE
Helfen3
Themenersteller
Beiträge: 2
Bekannter 20 jahre, hatte wohl falschen drogenmix.

Er war danach auf gut deutsch gesagt bekloppt, hängengeblieben triffts ganz gut.

Nach mehrere arztbesuche hat er es geschafft früh, eu- rentner, oder sonnst was zu werden.

Erhält nun über 1000 netto monatlich und konsumiert weiterhin drogen bzw verkauft diese.

Sowas kann nicht angehen, einreden bringt nichts. Rückfälle bishin zur stationären behandlung hatte er bereits 3-4x

Mutter tut nichts und/oder ist überfordert.
Bevor er sich ich noch umbringt will ich was unternehmen.

Welche ärzte oder Einrichtungen soll ich kontaktieren?
Verfasst am: 31. 12. 18 [03:56]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Ralf Rumpf
Beiträge: 317
Hallo

Willst du eine ehrliche Antwort?

Die Polizei.Der Besitz und Verkauf sind eine Straftat.Vieleicht hilft das ja.Wobei ich das bezweifel.Sorry.
Ansonsten kannst du gar nix machen ausser dir einen neuen Bekannten suchen.

Ralf

Ralf Rumpf
Die von mir im Rahmen meines ehrenamtlichen Mitwirkens bei MyHandicap in meinen Beiträgen gegebenen Informationen sind keine Rechtsauskunft/Rechtsbehelf. Eine rechtliche Prüfung von konkreten Einzelfällen kann nicht erfolgen. Bitte suchen Sie hierzu professionelle Rechtshilfe auf."Medizinische Auskünfte beruhen auf eigener Erfahrung und ersetzten in keinem Fall das Fachliche Wissen von Ärzten.Darüber hinaus lehne ich jede Verantwortung für Schäden ab die aufgrund des nicht beachten der hier gegebenen Hinweise entstehen.
Verfasst am: 31. 12. 18 [09:33]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1849
Helfen3 hat geschrieben:

Bekannter 20 jahre, hatte wohl falschen drogenmix.

Er war danach auf gut deutsch gesagt bekloppt, hängengeblieben triffts ganz gut.

Nach mehrere arztbesuche hat er es geschafft früh, eu- rentner, oder sonnst was zu werden.

Erhält nun über 1000 netto monatlich und konsumiert weiterhin drogen bzw verkauft diese.

Sowas kann nicht angehen, einreden bringt nichts. Rückfälle bishin zur stationären behandlung hatte er bereits 3-4x

Mutter tut nichts und/oder ist überfordert.
Bevor er sich ich noch umbringt will ich was unternehmen.

Welche ärzte oder Einrichtungen soll ich kontaktieren?


1000,-€ Rente netto als 20 jähriger sind gar nicht zu erwirtschaften.
Ich sehe den Post als Fake.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 31. 12. 18 [09:51]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idefix
Beiträge: 28
und damit solltest du richtig liegen - es gibt ja auch eine 5 jährige Anwartschaft die es zu erfüllen gilt!
Verfasst am: 31. 12. 18 [11:19]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Ralf Rumpf
Beiträge: 317
Hallo

Danke zusammen.
Ist mir erst gar nicht aufgefallen.Klar...20Jahre....1200.- Rente?Never

Gruß
Ralf


Ralf Rumpf
Die von mir im Rahmen meines ehrenamtlichen Mitwirkens bei MyHandicap in meinen Beiträgen gegebenen Informationen sind keine Rechtsauskunft/Rechtsbehelf. Eine rechtliche Prüfung von konkreten Einzelfällen kann nicht erfolgen. Bitte suchen Sie hierzu professionelle Rechtshilfe auf."Medizinische Auskünfte beruhen auf eigener Erfahrung und ersetzten in keinem Fall das Fachliche Wissen von Ärzten.Darüber hinaus lehne ich jede Verantwortung für Schäden ab die aufgrund des nicht beachten der hier gegebenen Hinweise entstehen.
Verfasst am: 31. 12. 18 [13:50]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
einbein
Beiträge: 735
Ralf Rumpf hat geschrieben:

Hallo

Danke zusammen.
Ist mir erst gar nicht aufgefallen.Klar...20Jahre....1200.- Rente?Never

Gruß
Ralf



Wenn msn mit 15 in die Lehre geht und eine ordentliches Handwerk lernt, geht das schon. Aber das ist hier eher unwahrscheinlich.

Wenn jemand Drogen handelt, gibt es nur einen Weg: Polizei. Wenn sich jemand das Gehirn weg kifft oder säuft, ist das erst mal seine Sache und jeder kann für sich glücklich werden. Der eine kifft sich tot, der andere fährt sich tot. Die Hauptsache, es kostet die Gesellschaft nicht zuviel Geld.

Was du heute nicht erlebst, kannst du morgen nicht nachholen ohne etwas anderes zu verpassen.
Verfasst am: 31. 12. 18 [14:05]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Helfen3 hat geschrieben:

...falschen drogenmix.
...Welche ärzte oder Einrichtungen soll ich kontaktieren?


Falschen Drogenmix? Welcher ist den der Richtige?
Sind die Drogenmixe in Krankenhäusern, von Fachärzten verschrieben, die Richtigen… weil sie anders vergiften?

Ja, Du kannst ihm nur wünschen, dass er irgendwann für lange Zeit hinter Gittern kommt; dann hat er dem Entzug und eine neue Umgebung (ist vorteilhaft, damit man nicht gleich wieder die gewohnte Wege geht).

„Helfen3“, kann ich deinem Helfersyndrom abhelfen? Wie wäre es mit einer Spende für meine Haushaltshilfe?
Alles Gute!
Verfasst am: 31. 12. 18 [14:34]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1849
einbein hat geschrieben:

Ralf Rumpf hat geschrieben:

Hallo

Danke zusammen.
Ist mir erst gar nicht aufgefallen.Klar...20Jahre....1200.- Rente?Never

Gruß
Ralf



Wenn msn mit 15 in die Lehre geht und eine ordentliches Handwerk lernt, geht das schon. Aber das ist hier eher unwahrscheinlich.

Wenn jemand Drogen handelt, gibt es nur einen Weg: Polizei. Wenn sich jemand das Gehirn weg kifft oder säuft, ist das erst mal seine Sache und jeder kann für sich glücklich werden. Der eine kifft sich tot, der andere fährt sich tot. Die Hauptsache, es kostet die Gesellschaft nicht zuviel Geld.


Mmh, ich kenne keine Lehrstelle wo man so viel verdient daß man auf 1200,-€ Rente kommt, selbst wenn er nach der Lehre 2 Jahre sehr gut verdient hat.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 31. 12. 18 [16:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
einbein
Beiträge: 735
idur65 hat geschrieben:

einbein hat geschrieben:

Ralf Rumpf hat geschrieben:

Hallo

Danke zusammen.
Ist mir erst gar nicht aufgefallen.Klar...20Jahre....1200.- Rente?Never

Gruß
Ralf



Das geht problemlos, bei einem geselkenlohn von 2700€. Die Lehrzeit wird dabei mit 80% der Durchschnittlichen Endgektpunkre angerechnet.


Wenn msn mit 15 in die Lehre geht und eine ordentliches Handwerk lernt, geht das schon. Aber das ist hier eher unwahrscheinlich.

Wenn jemand Drogen handelt, gibt es nur einen Weg: Polizei. Wenn sich jemand das Gehirn weg kifft oder säuft, ist das erst mal seine Sache und jeder kann für sich glücklich werden. Der eine kifft sich tot, der andere fährt sich tot. Die Hauptsache, es kostet die Gesellschaft nicht zuviel Geld.


Mmh, ich kenne keine Lehrstelle wo man so viel verdient daß man auf 1200,-€ Rente kommt, selbst wenn er nach der Lehre 2 Jahre sehr gut verdient hat.


Was du heute nicht erlebst, kannst du morgen nicht nachholen ohne etwas anderes zu verpassen.
Verfasst am: 31. 12. 18 [22:42]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1849
Eines mag ich gar nicht, wenn in Zitate etwas eingefügt wird ohne dies kenntlich zu machen!
Nachträglich in das Zitat eingefügt:
"Das geht problemlos, bei einem geselkenlohn von 2700€. Die Lehrzeit wird dabei mit 80% der Durchschnittlichen Endgektpunkre angerechnet."
Ende Zitat

Mit 15 geht man als Grundschüler in die Lehre,mehr brauche ich dazu nicht sagen.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 01. 01. 19 [01:06]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people