Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Aufhebungsvertrag wegen Umschulung über Rentenversicherung (Teilhabe am Arbeitsleben)

Topic Status: beantwortet

 » Recht & Soziales
Landesflagge: DE
erzgebürger
Themenersteller
Beiträge: 12
Hallo, ich muss meinen Arbeitsplatz kündigen, weil ich im Januar eine Umschulung über Rentenversicherung anfange. Meine Arbeit kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben. Nun möchten meine Chefs das ich einen Aufhebungsvertrag schreibe. Eine Kündigung möchte ich nicht schreiben. Kann ich eine Abfindung verlangen, da ich ja nicht freiwillig kündige. Doch wie schreibt man so etwas? Kann mir da jemand helfen?
LG Tilo
Verfasst am: 11. 11. 19 [12:48]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1834
Hallo,
worauf stützt du eine Abfindung? Steht davon etwas im Arbeitsvertrag.
Wie lange bist du in der Firma?

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 11. 11. 19 [13:03]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
erzgebürger
Themenersteller
Beiträge: 12
Hallo, als ich einen Lehrgang (Berufsfindung) über die Rentenversicherung absolvierte. Sagte man mir beim Auswertungsgespräch, dass ich sogar eine Abfindung mit beantragen könnte. Ich möchte aber bestimmt kein Bitsteller vor meinen Chefs sein! Darum frage ich hier ja, um mich nicht zum Dummen zu machen.
LG Tilo
Verfasst am: 11. 11. 19 [14:03]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
erzgebürger
Themenersteller
Beiträge: 12
Im Arbeitsvertrag steht nichts. Ich war über 10 Jahre in der Firma.
Verfasst am: 11. 11. 19 [14:04]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1834
Ich denke mal der Lehrgang hatte nichts mit deinem jetzigen Arbeitggeber zu tun, oder. Da wird so etwas gerne verallgemeinert.
Wenn ihr keinen Betriebsrat habt frag einfach in der Personalstelle nach.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 11. 11. 19 [14:35]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Helmut60
Beiträge: 395
Hallo erzgebürger,

wenn mein Chef in so einer Situation von mir wollten, das ich einem Aufhebungsvertrag schreibe, und da schon irgendwie von Abfindung gesprochen wurde, würde ich den Chef fragen, was denn u.a. zum Thema Abfindung,.. oder ggf. Arbeitsende u. Bezahlende da drin stehen würden sollte. ... Gefiele mir das .. oke... wenn nicht, weiter sehen was geht.

icon_smile.gif Helmut

Betroffen ist .....meine Tochter Sonja. Sie hatte im Alter von 2 Wochen eine schwere Meningitis, und ist heute mit 36 J. auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ... sowie meine Frau. Sie hat eine schw. Psychose.
Verfasst am: 11. 11. 19 [15:03]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1834
Zitat erzgebürger:
Hallo, als ich einen Lehrgang (Berufsfindung) über die Rentenversicherung absolvierte. Sagte man mir beim Auswertungsgespräch, dass ich sogar eine Abfindung mit beantragen könnte.
Zitat ende

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 11. 11. 19 [16:32]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Helmut60
Beiträge: 395
idur65 hat geschrieben:

Zitat erzgebürger:
Hallo, als ich einen Lehrgang (Berufsfindung) über die Rentenversicherung absolvierte. Sagte man mir beim Auswertungsgespräch, dass ich sogar eine Abfindung mit beantragen könnte.
Zitat ende


Toll Zitiert....

Dat dumme is nur... dat da von einem Antrag an wen gesprochen wurde ? Die Auswertung der Umschulung macht u.a. die Rentenvers. . Wenn man über die umschult, so dem Arbeitmarkt länger ehalten bleibt = der Vers. Kosten spart.... kann

1. die RVers. eine Abfindung zahlen (?)

2. hat er gegenüber seinem aktuellen Arbeitgeber je nach Beschäftigungsdauer.....mglw. Anspruch auf eine Abfindung.

Da der Arbeitgeber eine Aufhebung möchte wäre et ziehmlich Dings, ihn nich danach zu Fragen. Wen der dann sagt :Nein... oder mglw. zu wenig vorschlägt, kann man immer noch beim Betriebsrat, oder einen Anwalt fragen.

icon_smile.gif Helmut

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.2019 um 21:44.]

Betroffen ist .....meine Tochter Sonja. Sie hatte im Alter von 2 Wochen eine schwere Meningitis, und ist heute mit 36 J. auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ... sowie meine Frau. Sie hat eine schw. Psychose.
Verfasst am: 11. 11. 19 [16:53]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1834
Nicht toll aber eindeutig zitiert!
Die RV zahlt sicher keine Abfindungen, wo für auch!
Da der Chef einen Aufhebungsvertrag möchte, von Abfindung aber nichts sagte sollte erzgebürger eben danach fragen entweder beim Betriebsrat (wenn vorhanden) oder im Personalbüro.
Du neigst gerne zur Komplizierung.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 11. 11. 19 [22:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people