Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Arbeitsplatz Probleme

Topic Status: beantwortet

 » Ausbildung & Beruf
Landesflagge: DE
Koala
Themenersteller
Beiträge: 10
Hallo
Ich bin seit 24 Jahren bei einer großen Firma in stuttgart als Techniker tätig. Bin verh. Und 80% AG behindert
bin ein sehr motivierter und mag keine langweilige Tätigkeiten. Wegen meiner Behinderung war ich seit den 1980 igern it oder computer Technik unterwegs da es in meinem Aufenthaltsland noch keine PC' s gab habe ich selber kleine sw programmiert usw..
Zuruck in DE fing ich nach meiner Ausbildung bei einem renommierten Firma als EDV Techniker in einer Stabsabteilung an. 6 Jahre lang lief es super habe in Projekten mit gearbeitet viele Bekanntschaften gemacht bis eine Umstrukturierung kam und plötzlich nur ich als einziger weg musste in einem anderen Produktions Werk. Bis heute weiss ich nicht warum ich vermute nur. Nun sind es 25 Jahre her und ich wurde seit meinen Umzug nur noch fertig gemacht. Man nahm 60% meiner Arbeit weg und verteilte es an andere Abteil. Ich hatte nur noch kleinkram oder unwichtiges. In den Jahren verstand ich, in was für eine Abteilung ich gekommen var, viele gingen freiwillig oder ältere wurden physisch so unterdrückt das sie schnell gehen sollten. Ich war auch nicht verschont Arbeitsentzug und unerwünscht die obersten wolle mich nicht in der Firma. Ich war moralisch am Ende der Betriebsrat war keine Unterstützung. Ich war auf mich allein gestellt warum weshalb verstand ich nicht, ich arbeitete sehr gut und habe nichts in meiner Akte es war sauber. Es gab nur eins kundigen eine andere Stelle finden, doch wer sollte einen 35 jährigen Familienvater mit 3 Kinder einstellen.
Also bis ich mir sie Zähne zusammen und lies alles zu. Mir wurden Sicherheitsschuhe gegeben und ich sollte in die Werkstatt wo Maschinen laufen. Ich machte alles bis ich auf den Boden fiel und einen Betriebsunfall hatte. Hin und wieder hat es mich auf den Boden gelegt aber diesmal var es heftiger. Beim bereiebs Orthopädie fragte der Arzt nich einmal was ich mit einer Behinderung da in der Werkstatt zu tun habe, er schaute eher meine uber Jahre hinaus deformiertes Hüftgelenk an und meinte eine Operation sollte ich durchmachen. Ich ließ ihn mit seinen Gedanken alleine und ging nie mehr wieder zu ihm.
Heute gehe ich nicht mehr in die Werkstatt bleibe nur in meinem Büro da implantante oder künstliche Gelenke nicht mehr erlaubt sind. Man lässt mich immer noch nicht in Ruhe die eigentliche Arbeit haben die schleichend 99% abgeschaft nun mach ich nur noch kleine Verwaltung. Ja mir ist langweilig ich habe das Potential aber kann mich nicht ausbreiten versuchte mehrmals interne Bewerbungen zu schreiben aber als ich eine Absage bekam für eine Stelle die fast 2 EG weniger und deutlich Unterklassifizierter war, habe ich aufgehört mich intern zu bewerben. Ich frage mich heute noch was ist der Grund was habe ich getan um so behandelt zu werden leider keine Antwort.
Ich kann die mit niemanden teilen und wollte es hier in der communty vorstellen.
Ich bin heute immer noch so multiviert das ich das Gefühl habe mein Rechner auf Arbeit wird ständig beobachtet und gewisse Informationen fließen ohne mein Wissen in Projekte anderer. Das fand ich heraus als mein Vorgesetzter mit mir ein Thema sprach in dem ich in meinem Rechner ein unbekanntes Wort benutzte das er während unserm Gespräch ausplauderte.
Obwohl ich seit meinem 16 Lebensjahr arbeite kommt eine Rente erst nach ca. 20 Jahren in Betrachtung. ich habe in den Jahren vieles dokumentiert aber wie lange soll es so weitergehen ich konnte hier jetzt einen Roman schreiben aber helfen tuts auch nicht. welche Möglichkeiten gibts es was kann ich machen mit wem kann ich das Thema sprechen wäre für jede Hilfe dankbar.
Viele grusse Wünsche allen schöne Feiertage, Ferien.
Verfasst am: 18. 04. 19 [00:23]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo Koala,
habe das hier schnell durchgelesen und kam auf die Idee, ob du mit deinen Fähigkeiten sich nicht lieber selbstständig machen solltest? Natürlich wäre das nur in einer Großstadt zu empfehlen. Hast du schon mal darüber nachgedacht?
lg
Verfasst am: 18. 04. 19 [07:16]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Koala
Themenersteller
Beiträge: 10
ave64 hat geschrieben:

Hallo Koala,
habe das hier schnell durchgelesen und kam auf die Idee, ob du mit deinen Fähigkeiten sich nicht lieber selbstständig machen solltest? Natürlich wäre das nur in einer Großstadt zu empfehlen. Hast du schon mal darüber nachgedacht?
lg

Hallo Avea64
Ich habe mir das schon früher überlegt aber wagte mir den Schritt nicht. Mein erster Wunsch wäre gewesen in Walldorf das programmieren weiterentwickeln oder weiter lernen.
Wie beschrieben heute Vater 3 Kinder möchte ungern etwas neues anfangen.
Danke für die Antwort
:
Verfasst am: 18. 04. 19 [08:02]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Ich dachte eher an einen Laden mit vielen erweiterten Angeboten, z.B. fand ich in ganz München keinen Laden, dass bei iPad Batterie wechselt. Walldorf ist wohl ein kleinerer Ort in in kleinen Orten, da kauft man schon mal einen PC in Aldi & Co, da muss man sich etwas mehr einfallen lassen, sonst lohnt sich nicht. Alleine mit Programmieren oder „weiter lernen“ (Wissen zu vermitteln?) wirst kaum eine 3-köpfige Familie ernähren können; v.a. weil die Kinder noch klein sind und die Frau auch nicht arbeiten gehen kann. Wie könntest du dir das vorstellen?
Und warum hat man dir immer weniger Arbeit übertragen. Bist du nicht genug belastbar? Du schreibst ja nicht von deiner Behinderung.
lg
Verfasst am: 18. 04. 19 [08:37]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Koala
Themenersteller
Beiträge: 10
Hallo avea
Danke dir
Folgende mit waldorf meinte ich eine grusse DV Firma ich weiss nicht ob ich den Namen geben darf.
Ich habe heute noch 2 Minderjahrige Kinder.
habe Polio von rechten Hüfte aus und habe Beckenosteotomie usw.. meine Bewegung ist beschränkt durch polio Kinderlähmung ist natürlich der Knochenbau rechts dünn und instabil.
Verfasst am: 18. 04. 19 [09:19]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1721
@Ave,
Walldorf liegt bei Frankfurt/Darmstadt. SAP you understand? icon_biggrin.gif

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 18. 04. 19 [10:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Koala, wenn du 24 Jahre alt bist, dann hast du ja mit 6 Jahren schon ein Kind gezeugt – sorry, aber vielleicht machst du beim Programmieren auch solche Flüchtigkeitsfehler?

Würde mich schon auch interessieren, welche Medikamente du so einnimmst, aber das darfst du hier in Raum nicht schreiben. Viele beeinträchtigen auch die Konzentration und ähnliches. Sollte das der Fall sein, könnte ich auch so verstehen. Schau selbst mal in die Beipackzettel….
Wenn du zu wenig zu tun bekommst, dann sag doch dem Arbeitgeber, dass du ab und zu noch was zusätzlich machen könntest, aber nicht gleich zu viel, damit du nicht überfordert wirst.

Dann würde ich sagen, bleib in der Firma und lerne aus der Situation das Beste zu machen. Große Firmen sind sicherer; auch behindertenfreundlicher, weil du da eher noch andere Aufgaben bekommst. Ich habe auch Potenzial, dass ich nicht zum Ausdruck bringen kann, was soll´s. Habe ein Buch geschrieben… und ein zweites angefangen. Langweilig ist mir nie. Eine Dame hat mir mal gesagt, sie sei aus der Langweile krank geworden. Also, paß auf dich auf.
Lass dich aber wegen irgendwelchen Vorurteile keine Psychopharmaka verschreiben, den das ist Problem, dass die Menschen mit Vorurteilen und Intoleranz selbst haben und das sollst du NICHT zu Deinem Problem machen.

Es gilt eben zu erkennen, was ist WIRKLICH die Ursache. Vielleicht hast du das Problem des *begabten Kindes*… Und dann mit den richtigen Leuten sprechen.
z.B. bei einem Mobbing wäre eine Psychotherapie (dipl. Psychologe) gut; aber wegen paar schlechter Erfahrungen soll man nicht gleich zum Psychiater. Ich denke an den tragischen Fall des Schüllers von Olympiazentrum.
In einem anderen Fall, hat man sich sehr bemüht, jemanden den Arbeitsplatz weg zu nehmen um es selbst zu bekommen. Er wurde krank und hat gekündigt. In der neuen Firma ging es ähnlich, weil man die eigenen Probleme ja mitnimmt.
Also, irgendwas muss man daraus lernen, wenn so was widerholt auftritt. Was?
Wie gehst du damit um, wenn du den ersten Satz noch einmal liest. Denke mal darüber nach, wie oft so was passiert und beantworte dir selbst…. Ob so eine verantwortungsvolle Arbeit für dich sein soll. Etwas Entspannung mit irgendwelchen (zusätzlichen) leichten Aufgaben schadet ja auch nicht. Du kannst ja das andere als Hobby beibehalten.
lg

--
lieber idur, auch wenn ich lernsüchtig bin, so muss ich nicht alles wissen.
Ich dachte eher bei Heidelberg. Richtig, wenn man von Flugzeug schaut, ist die Entfernung dann doch nicht so groß… icon_wink.gif

schöne Ostern!
Verfasst am: 18. 04. 19 [12:00]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2745
@ ave
"Ich bin seit 24 Jahren bei einer großen Firma in stuttgart als Techniker tätig."
Er ist demnach älter als 24! icon_confused.gif

Schöne Ostern
jenner

Gruß jenner
Hife bei Hass im Netz: https://hateaid.org/betroffenenberatung/

Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen (Oskar Wilde)


Verfasst am: 18. 04. 19 [13:03]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Koala
Themenersteller
Beiträge: 10
@ ave @ allen anderen
danke ja ich bin um die 50. Es ist nur so das bei so vielen Jahren man denkt ist das nur bei uns so
weil ich auch mit anderen schwerbehinderten Personen gesprochen habe die mittlerweile fast alle nicht mehr da sind. Die wurden leider auch nicht besonders gut behandelt.
Aber ich denke du hast recht ich sollte mich nicht kaputt machen und das so nehmen wie es ist.
Andern kann ich sowieso nichts bei diesem Rudel führern.
Wünsche ebenfalls schöne Ostern
Verfasst am: 18. 04. 19 [14:03]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Koala
Themenersteller
Beiträge: 10
idur65 hat geschrieben:

@Ave,
Walldorf liegt bei Frankfurt/Darmstadt. SAP you understand? icon_biggrin.gif

Volltreffer damals gab es keinen it Ausbildung also machte ich CAD Techniker was nicht so mein Ding ist ich programmiere gerne oder baue Datenbank Strukturen auf.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.2019 um 14:08.]
Verfasst am: 18. 04. 19 [14:06]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people