Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Ambulante Psychotherapie - Möglichkeit für Körperbehinderte Menschen mit Sprachbehinderung bei Kiel in Schleswig - Holstein gesucht...?

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: DE
Jazztanz12
Themenersteller
Beiträge: 3
 Hallo
Vielleicht habt Ihr noch eine gute Idee an welche Stelle, ich mich mit meinem Brief (siehe unten ) noch wenden kann. 
Ich habe ihn bestimmt schon an mehr wie hundert Praxen per Mail versendet. Leider ohne jeglichen Erfolg, (einige Absagen siehe Anlage)

Sehr häufig auch sogar ohne jede Rückmeldung der jeweiligen Praxis. 
[color=]Versteht mich bitte richtig ich suche keine ! ! ! stationäre Behandlungsmöglichkeit ,sondern eine ganz normale ambulante ! ! Bahnhandlungsmöglichkeit.
Mit anderen Worten gibt es zum Beispiel, keine Schwerpunkt - Praxis für Menschen mit Körperbehinderung... oder ähnliches...?
 
[/color]
Mit freundlichen Grüssen 
 
Unterschrift

Mein Muster - Brief:
 
Sehr geehrte Frau…..
Mein Name ist (Name gelöscht wegen Öffentlichkeit) Ich bin 47 Jahre alt seit meiner Geburt schwer Körperbehindert (ICP - Tetraspastikerin) im Elektro Rollstuhl. Ohne kognitive Einschränkungen, und ohne psychiatrische Auffälligkeiten Allerdings mit zusätzlicher Sprachbehinderung.
ich lebe seit ersten Mai 2016 in einer vollstationären Einrichtung der Eingliederungshilfe bei Kiel Es gibt viele unausgesprochene Dinge, die immer noch irgendwo in mir drin weiterwirken und mich heute noch in meiner Lebensgestaltung ungünstig beeinflussen. Um diese Erlebnisse/Erfahrungen zu bearbeiten, suche ich eine geeignete Therapeutin. Außerdem ist es nach meiner Erfahrung sehr wichtig gerade für Menschen die in Behinderteneinrichtungen leben, eine Anlaufstelle zu haben, die ganz von außen kommt. Es geht bei mir also nicht ausschließlich um Vergangenheit Erlebnisse, sondern auch um meine reale Lebensgestaltung. die jedoch von den vielen unschönen Erfahrungen in der Vergangenheit immer wieder beeinflusst wird.
Ich bin eine sehr lebendige, lebenslustige humorvolle, jüngere Frau, die auch Schwung und Pep hat und auch brauchen würde sozusagen. Ich suche nun eine Therapeutin, die dementsprechende zu mir passt. 
Es kommt eigentlich jede Therapieform in Frage, wie zum Beispiel Verhalten, Gesprächstherapie, oder Systematische Therapie usw.…Sie muss allerdings unbedingt eine Kassen Zulassung haben.
Beziehungsweise irgendwie die Möglichkeit haben über die gesetzlichen Krankenkasse (Barmer – GEK) abrechnen zu können.
Da ich leider nicht in der Lage bin die Kosten für eine Therapie selber zu tragen.
Ich habe bereits Therapieerfahrung, diese Therapie findet im Rahmen von einmal jährlichen Reha- Aufenthalten, in dieser (http://www.kiklisch.de) Neologischen Reha- Klinik in Südwestdeutschland statt. Es werden dort auch Erwachsene Patenten behandelt.
Diese Therapeutin arbeitet , trotz meiner Körperbehinderung, meines Wissens, immer sehr gerne mit mir zusammen. Sie kann sich auch immer sehr schnell in meine Sprache einhören.
Von dort kommt auch die dringende Empfehlung, die Therapie auf ambulanter Ebene weiterzuführen (siehe Anhang aktueller Entlassungsbericht Kinderklinik Schömberg; außerdem hänge ich Ihnen noch meine selbstgeschriebene Lebensgeschichte dran.)
Ich war bereits an früheren Wohnorten auch in Behandlung, die letzte ambulante Therapie ist ca. neun Jahre her.Erreichbar bin ich am besten per Mail: carobsch@web.de
Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Sie uns beiden, die Chance geben würden, dass wir uns persönlich kennenlernen könnten.
Ich bin ein sehr Lebens lustiger Mensch im allgemeinen nur durch das immer alleine „kämpfen“ müssen sozusagen Besondern seit dem Tode meiner geliebten Mutter am 30.07.2015 und die dadurch bedingten vielen Wohnortwechseln in den vergangenen drei Jahren, hat diese Lebensfreude etwas nachgelassen innerlich.
Zudem wird die Lebenssituation im Wohnheim zunehmend zu einer großen Belastung für mich. Ich werde jedoch noch eine Zeit hier leben müssen. Da sich mein großer Wunsch nach einem Leben in mehr Selbstbestimmung in einer eigenen Wohnung, nun mal nicht so schnell realisieren lässt, wie ich es gerne hätte.
Auch fühle ich mich sehr oft einfach sehr einsam hier oben .Ebenso hat mein Selbstwertgefühl, durch diese Lebenskrisen sehr gelitten.
Das sind alles Gründe warum ich mir eine ambulante psychologische Begleitung bzw. Therapie wünschen wurde. 
Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift
PS.: Mir ist bewusst dass jede Praxis, längere Wartezeiten hat. Allerdings suche ich wirklich schon seit ca. dreieinhalb Jahren. Seit ich hier oben bei Kiel lebe nach einer Therapeutin, ohne jeden Erfolg.
[color=][color=]
Verfasst am: 24. 12. 18 [13:31]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo Jaztanz12,
ein vielsagender Brief ;c)… Mal gucken, ob dir meine Antwort was bringt.

Wenn du in einer stationären Einrichtung bist, dann gibt´s dort sicher auch die Möglichkeit einer Psychotherapie. Ich gehe auch nicht ins Krankenhaus, lasse mich dort von Ärzten behandeln; und gehe gleichzeitig zu einem anderen Arzt – außerhalb des Krankenhauses. Kannst du das nachvollziehen? Die Arbeit mit 100 Praxen hast du dir umsonst gemacht.

Vielleicht stellst du einfach zu hohe Erwartungen an die Therapeuten in der Einrichtung oder hast du falsche Vorstellung über die Therapie selbst oder bist du dir nicht im Klaren, was bei dir möglich ist… Ohne irgendwelchen Einschränkungen wärst du ja nicht in einer stationären Einrichtung.
Aber vergiss deine körperliche Behinderung und konzentriere dich um deine gedanklichen Behinderungen, die dich einschränken, um den Alltag zu meistern und zufrieden zu sein.
Warum sollte das eine Therapeutin sein, die zu dir passt und warum nicht ein Therapeut, Schau: die Therapeuten solltest du dir nach deren Ausbildung suchen und nicht nach hübscher Nase. So wirst du besser für das Leben draußen vorbereitet. Psychotherapie verläuft gleich, ob du körperlich behindert bist oder nicht. Letztendlich kommt es darauf an, dass du dich so fühlst, wie du über bestimmte Situation denkst.
Wenn du aber meinst, dass du dort einsam bist, dann wirst du auch mitten in einer Großstadt einsam sein. Und da wird es Niemanden geben, der dich auffängt. Jetzt hast du doch die Mitbewohner und auch ausgebildetes und nicht ausgebildetes Personal; wobei du dich immer neu entdecken und deine Denkweise immer wieder neu ausprobieren kannst...
und das auch mit Fachleuten besprechen/ verarbeiten kannst.

Wenn du mit dir selbst zufrieden bist, dann wirst du überall zurechtkommen. Ich wünsche es dir von ganzem Herzen icon_smile.gif Alles Gute!
Verfasst am: 25. 12. 18 [19:17]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people