Ein Kostenvergleich hilft bei der Anschaffung eines Treppenlifts

Sitzlifter
Sitzlifter

Bei den Überlegungen einen Treppenlift anzuschaffen spielen viele Faktoren eine große Rolle.

So sind nicht nur die Kosten von großer Bedeutung, sondern auch Ihre individuellen Bedürfnisse und die Bauweise des Treppenlaufs. Hierbei ist entscheidend, ob ein Treppenlauf gerade verläuft, oder ob Rundungen den Verlauf kennzeichnen. In jedem Fall ist ein Treppenlifter ein individuell gefertigtes Produkt, bei dem unterschiedliche Ausstattungsmerkmale großen Einfluss auf die Kosten haben. Hier den Überblick über die unterschiedlichen Anbietern zu bewahren ist nahezu unmöglich.

Welcher Anbieter ist geeignet und liefert mir das passende Produkt?

In einer unüberschaubaren Menge von weit über 100 verschiedenen Unternehmen das geeignete zu finden, ist äußerst schwierig. Denn egal ob Sie ein Neumodell, einen gebrauchten Treppenlifter oder ein Modell zur Miete erwerben möchten: Sinnvoll ist es, sich unverbindlich mehrere Angebote erstellen zu lassen, um so einerseits einen technischen Überblick über die Möglichkeiten zu erhalten, und um andererseits die Kosten beurteilen zu können. Hier leistet das Preisvergleichsportal Treppenlift­-Zentrum.de eine wertvolle Unterstützung. Durch eine Bedarfsanalyse werden Ihre Bedürfnisse genau ermittelt und bieten die Grundlage für die Auswahl geeigneter Unternehmen. Die ausschließlich markterprobten Fachfirmen ermöglichen vor Ort eine seriöse Beratung, an deren Ende ein aufschlussreiches Angebot die Lösung beschreibt und die Kosten verdeutlicht. Dies alles ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Transparenz und Kostenvergleich vor dem Kauf

Um letztendlich nicht nur Zeit sondern auch zum Teil viel Geld sparen zu können, ist ein Kostenvergleich, wie in so vielen anderen Lebensbereich auch, ein moderates Mittel, um Transparenz in die Angebote der verschiedenen Fachfirmen zu bekommen. Hierdurch erhalten Sie die nötige Sicherheit die richtige Entscheidung zu treffen.

Zwischen welchen Liftarten unterscheidet man?

Es existieren 3 wesentliche Gruppen von Liften, die die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche abdecken. So ist der klassische Sitz­-Treppenlift die Standardlösung innerhalb eines Hauses, wenn zum Beispiel ein älterer Mensch Probleme bei der Bewältigung eines Treppenlaufs hat. Ein Rollstuhl-­Plattformlift ist die optimale Lösung zum Transport eines behinderten Menschen, der mitsamt seinem Rollstuhl z.B. in das 1. Obergeschoss seines Hauses muss, oder seine Wohnung sich in einer oberen Etage befindet. Zusätzlich kann so ein Plattformlift mit einem Sitz ausgestattet werden, um auch leicht gehbehinderten Personen die Nutzung eines solchen Lifts zu ermöglichen. Als 3. Gruppe sind die Hebebühnen oder Hublifte zu nennen, die optimal geeignet sind, um senkrechte Hindernisse zu überwinden. Neben Treppenläufen kann so eine Anlage aufgestellt werden, um lange und steile Rampen zu umgehen.

Gibt es Kostenträger und welche Zuschüsse sind möglich?

Für einen Treppenlift gilt das gleiche wie für andere Anpassungsmaßnahmen, die ein Verbleiben in Ihrer gewohnten Umgebung gewährleisteten. Die Pflegeversicherung leistet im Falle der Zugehörigkeit zu einer der Pflegestufen einen Zuschuss von derzeit 4.000 Euro. Abhängig von Ihrem ganz persönlichen Einzelfall können andere Kostenträger verpflichtet sein einen Zuschuss zu leisten, oder einen Treppenlift vollständig bezahlen zu müssen. Hierbei ist von Bedeutung, ob Sie zum Beispiel noch in einem Arbeitsverhältnis sind und Ihr Arbeitsplatz nur mittels eine Treppenlifts zu erreichen ist. Bei einem Unfall kann die eigene Unfallversicherung oder die des Unfallverursachers verpflichtet sein die Kosten zu übernehmen. Entscheidend ist jedoch in jedem Fall die ganz persönliche Situation, auch wenn z.B. das Sozialamt als Kostenträger in Frage kommt. Auch hier leistet Ihnen Treppenlift­Zentrum.de wertvolle Unterstützung und hilfreiche Informationen.

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Links zu diesem Artikel