Körpergerechte Reha-Sessel und Reha-Stühle

Das Foto zeigt einen blauen Reha-Sessel.
Reha-Sessel. Quelle: Möbelhandel Narjes

Reha- oder Pflegesessel sind konzipiert für Menschen, die dem gesunden Sitzen einen hohen Stellenwert beimessen. Reha-Sessel, Aufstehstühle oder auch Reha-Stühle berücksichtigen dabei ganz individuell die richtige Sitzposition für den Nutzer.

In der heutigen Zeit verbringen sehr viele Menschen einen großen Umfang des Tages im Sitzen. Man sitzt am Arbeitsplatz, im Auto, beim Essen oder vor dem TV-Gerät. Problematisch dabei ist, wenn dafür Arbeitsstühle oder Polstermöbel genutzt werden, die keine natürliche Sitzposition zulassen, die ermüden und Rückenbeschwerden verursachen.

Sitzmöbel können präventiv wirken und Beschwerden lindern

Sitzmöbel können jedoch auch Sitzbeschwerden vorbeugen oder vorhandene Beschwerden lindern, wenn Sie für den Nutzer passende und ergonomische Eigenschaften haben und vom Benutzer richtig angewendet werden. Den perfekten Stuhl bzw. Sessel gibt es leider nicht, sondern es gilt den Stuhl zu finden, der ganz individuell am besten geeignet ist.

Entscheidend ist die richtige Anpassung

MyHandicap-Fachexperte Thomas Narjes berichtet dazu, dass wissenschaftliche Untersuchungen die Erkenntnis ergeben haben, dass nur die richtige Maßanpassung eine körperkonforme und körpergerechte Sitzposition bietet, die auch positive Auswirkungen auf die natürliche S-Form der Wirbelsäule beim Sitzen hat.

Wichtige Kriterien für die optimale Sitzposition sind

  • die Sitzhöhe,
  • die Sitztiefe,
  • die Sitzbreite,
  • die Armlehnenhöhe oder auch
  • die Höhe der Kopfstütze.

Ebenso kann bei Bedarf eine Lendenstütze zum Einsatz kommen. Auch das Material kann eine wichtige Rolle spielen, dass man sich im Stuhl wohlfühlt oder auch weniger schwitzt.  

Entscheidend ist, sich umfangreich beraten zu lassen und den Sessel bzw. Stuhl am Einsatzort umfangreich zu testen.