Dusch-WC bringt Selbstständigkeit für Menschen mit Bewegungseinschränkung

Foto von Badezimmer mit barriefreier Toilette
Barrierefreies WC. Quelle: https://pixabay.com

Hygiene und Sauberkeit tragen zur Gesundheit der Menschen bei. Nicht umsonst wird dem Thema in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, aber auch in Hotels große Aufmerksamkeit geschenkt. Was aber, wenn körperliche Einschränkungen die Körperpflege und Reinigung erschweren? Die Sanitärbranche bietet hilfreiche Lösungen – zum Beispiel das Dusch-WC. Ein Informationsportal klärt über die High-Tech-Toilette auf.

In Japan ist das Dusch-WC längst Standard. Hier verwenden die Menschen kein Toilettenpapier, sondern reinigen sich den Allerwertesten ganz natürlich mit Wasser. Auch hierzulande bieten viele namhafte WC-Hersteller Modelle mit Wasserreinigung an. Doch ist diese Funktion wirklich nötig? Bringt das Dusch-WC wirklich Selbstständigkeit beim Toilettengang oder ist es eher im Bereich der Wellness- und Lifestyle-Produkte anzusiedeln: „nice to have“ aber nicht wirklich nötig?

Online-Ratgeber beantwortet Fragen zum Dusch-WC

Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich unter anderem das Informationsportal „Dusch-WC-Washlet.de“. Die Plattform vermittelt umfassendes Wissen und hilft dadurch zu beurteilen, ob ein Dusch-WC als Alternative zur normalen Toilette infrage kommt und welches Modell gegebenenfalls das Passende ist. Dabei versteht sich „Dusch-WC-Washlet.de“ als Wissensvermittler, bei dem objektive Fakten und Hintergründe im Fokus stehen. So werden beispielsweise Fragen aus folgenden Bereichen umfassend beantwortet:

  • Marken: Welche Marken gibt es und wie unterscheiden sich die Angebote verschiedener Hersteller?
  • Kosten: Wie viel Geld muss man für ein Dusch-WC ausgeben? Sind Dusch-WC-Aufsätze eine Alternative oder lohnt die Investition in komplette Washlets?
  • Funktionsweise: Wie funktioniert ein Dusch-WC? Wie lässt sich die Steuerung individuell einstellen? Was ist bei der Installation im Bad zu beachten und wie gelingt die Nachrüstung?
  • Sicherheit: Dusch-WCs funktionieren mit Wasser. Und sie benötigen Strom. Ist das nicht gefährlich? Schließlich weiß jeder, dass Strom und Wasser keine gute Kombination sind. Das Informationsportal zeigt, durch welche technischen Lösungen bei Dusch-WCs höchste Sicherheit erreicht wird.

Dusch-WCs ermöglichen größtmögliche Sauberkeit

Wer sich über die Entwicklungen in der Sanitärbranche informiert, stellt schnell fest, dass die klassische Toilette mit seinem Toilettenpapierhalter zwar immer noch die Vorherrschaft in deutschen Badezimmern hat, Dusch-WCs aber das Potenzial haben, neue Standards für Hygiene und Sauberkeit zu setzen. Das gilt insbesondere für die Menschen, deren Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist.

Durch die exakte Steuerung des Wasserstrahls wird die sorgfältige und wohltuende Reinigung nach dem Toilettengang auf Knopfdruck möglich – ohne großen Bewegungsaufwand. Dabei lassen sich die Stärke des Wasserstrahls, die Wassertemperatur und die anschließende Trocknung des Allerwertesten individuell programmieren. Einige Modelle ermöglichen sogar eine Speicherung verschiedener Profile: Das WC merkt, wer es benutzt und wendet genau die Einstellungen an, die zuvor eingegeben wurden. Damit ist das Dusch-WC keine bloße Spielerei, sondern eine praktische Erfindung für Menschen aller Altersklassen. Und nicht zuletzt eine wahre Hilfestellung für Menschen mit Behinderung und Bewegungseinschränkung.

 

Text: Philipp Jauch – 03/2016