Die Niederlande barrierefrei entdecken

Die Niederlande werden immer beliebter. Jedes Jahr kommen rund 3,5 Millionen Deutsche in die Niederlande, um dort ihre Ferien zu verbringen oder Geschäfte zu erledigen. Eine Behinderung ist auf Reisen kein Hindernis, wenn man ein paar Tipps berücksichtigt.

Ob Clubhotel, alte Burg oder Ferienwohnung: Schöne Hotels in den Niederlanden gibt es viele. Dennoch sollten gerade Menschen mit Handicap bei der Wahl der Unterkunft genau hinsehen. Neben Kulisse und Verpflegung ist für sie vor allem die barrierefreie Ausstattung entscheidend. Wo ist das Hotel gelegen? Sind die Eingänge ebenerdig und kann man sich auch im Gebäude selbstständig bewegen? Welche Breite haben die Türen und wie ist es um die sanitären Einrichtungen bestellt? All das sind Fragen, mit denen man sich schon vor der Reise beschäftigen sollte, damit man die Zeit in Holland barrierefrei genießen kann.

Medizinische Versorgung und Hilfeleistungen bedenken

Zusätzlich zur Lage und Ausstattung der Unterkunft ist es ratsam, sich über die Situation vor Ort zu informieren. Wie ist die medizinische Versorgung? Wer kann helfen, wenn Probleme mit dem Rollstuhl oder anderen Hilfsmitteln auftreten? Gibt es einen Ansprechpartner vor Ort, der in organisatorischen Dingen unterstützen könnte? Gerade wenn man kein niederländisch spricht, ist es wichtig, gut vorbereitet auf Reisen zu gehen und wichtige Adressen und Telefonnummern vorab zu notieren.

Barrierefreie Sehenswürdigkeiten und ein pulsierendes Nachtleben

Ob Amsterdam mit seinen architektonischen Meisterwerken und dem pulsierenden Nachtleben oder Rotterdam mit einer Vielzahl von Kunstmuseen und Galerien: Die Niederlande bieten für Reisende mit und ohne Handicap eine Menge Sehenswürdigkeiten. Im Allgemeinen sind die Attraktionen auch für Menschen gut geeignet, die schlecht sehen können, Schwierigkeiten beim Gehen haben oder einen Rollstuhl nutzen. Das gilt besonders für große Tourismusziele und staatliche Einrichtungen. Bei kleinen, weniger bekannten Sehenswürdigkeiten sind Reisende mit Handicap möglicherweise auf Unterstützung angewiesen. Hier lohnt es sich, vorab bei der Tourismusinformation nachzufragen oder sich online über das jeweilige Ausflugsziel zu informieren.

Nationalparks locken Naturfreunde und Wanderer

Für Naturverbundene sind die zahlreichen Nationalparks in den Niederlanden zu empfehlen, etwa der Nationalpark Hoge Veluwe, der Nationalpark De Meinweg oder der Nationalpark De Groote Peel. Aber auch außerhalb der Nationalparks gibt es eine Fülle von Möglichkeiten, das Land zu entdecken. Die Fernstrecke Pieterpad beispielsweise führt von Norden nach Süden und ist bei Wanderern aus aller Welt sehr beliebt. Teile der Nationalparks und Wanderwege sind auch für Menschen mit Handicap gut passierbar. Allerdings sollte man sich auch hier vorab über die Route informieren, da sich die Touren in ihrem Schwierigkeitsgrad und der Beschaffenheit der Landschaft unterscheiden.

Niederländische Küche: einfach, deftig, lecker

Die Niederlande sind aber nicht nur für Kulturinteressierte und Wanderer eine Reise wert. Auch wer gutes Essen schätzt, ist hier richtig. Die holländische Küche reicht von einfachen bis hin zu deftigen Gerichten. In neuester Zeit merkt man verstärkt die indonesischen Einflüsse, die daher rühren, dass Niederländisch-Indien lange Zeit niederländische Kolonie war.

Wenn der Holländer kocht, verwendet er besonders häufig Gemüse, Milch, Butter, Käse und Fisch. Das Nationalgericht Stamppot, eine Mischung aus Kartoffeln und Gemüse sollten Holland-Urlauber auf alle Fälle probieren. Und auch Bierliebhaber kommen auf ihre Kosten: Die Niederlande haben eine lange Brautradition, wobei neben Pils- und Lagerbieren auch dunkle Klosterbiere hergestellt werden.

Kultur, Natur und Kulinarik – in den Niederlanden wird Reisenden eine Menge geboten. Mit der richtigen Vorbereitung können auch Menschen mit Behinderung eine unvergessliche Zeit erleben – barrierefreies Reisen ist in Holland möglich und lohnend.

Text: Philipp Jauch – 02/2015
Bild: tpsdave / pixabay.com
 

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!