Barrierefreier Urlaub

Das Foto zeigt einen Sonnenuntergang am Meer.
Urlaub am Meer. Foto: pixabay.com

Barrierefreier Urlaub klingt ganz nach einer entspannten Zeit. Und so soll es auch sein. Urlaub am Meer ist für viele ein echter Herzenswunsch und zwar unabhängig davon, ob jemand gehandicapt ist oder nicht.

Das Meer zieht an, belebt den Geist, beruhigt die Seele, gerade weil es sich unaufhaltsam bewegt. Fakt ist, dass zwei Drittel aller Urlaubsreisen irgendwo ans Wasser gehen. Touristen entscheiden sich in Abhängigkeit vom Geldbeutel und den persönlichen Präferenzen für die Nordsee, das Mittelmeer, die Südsee, die Ägäis oder für eine der unzähligen anderen Möglichkeiten

Reiseorganisation

Das Thema Reiseorganisationen stellt so manchen vor eine große Herausforderung. Für alle, die auf einen barrierefreien Urlaub angewiesen sind, stellen sich viele Fragen.

  • Welche Reiseanbieter kommen infrage?
  • Welche Ziele sind geeignet?
  • Wo buche ich die Reise am besten?
  • Wie sieht es mit dem Krankenversicherungsschutz im Ausland als Mensch mit Behinderung aus?

Antworten auf diese und andere Fragen finden interessierte Leser in Online-Checklisten für den Urlaub mit Behinderung oder in unserem Artikel Reiseorganisation. Doch bevor es darangeht, sich mit den Details der Reise zu beschäftigen, sollte der Rahmen stimmen. Grundlegendes wie eine Reiserücktrittsversicherung sind wichtige Bestandteil bei der Reiseplanung. Online finden sich Tipps und Hinweise, was Reisende mit Handicap bei der Auswahl der passenden Reiserücktrittversicherung beachten sollten.

Reiseideen für barrierefreien Urlaub

Schaut man sich auf dem Reisemarkt um, fallen einige Ziele direkt ins Auge. Deutschland bietet sich für einen barrierefreien Urlaub auf jeden Fall an. Auch Österreich und die Schweiz sind Ziele, die für Reisende mit Handicap sehr gut geeignet sind. Das hat mehrere Gründe. Zum einen wird in allen genannten Ländern deutsch gesprochen. Das bedeutet, wenn Probleme auftreten, lassen sie sich verhältnismäßig leicht lösen, einfach, weil keine Sprachbarriere existiert. Vor diesem Hintergrund bekommt der Begriff barrierefrei noch einmal eine neue Facette. Urlaub in Deutschland wie im Naturpark Eifel auf Langeoog oder in der sächsischen Schweiz sind genauso beliebt wie auf Rügen.

Ziele an der Nordsee und auf den Nordseeinseln sowie an der Ostsee eignen sich für einen barrierefreien Urlaub in vielen Fällen. Betroffene tun gut daran, sich online oder offline mit barrierefreien Reiseführern zu versorgen. Sie sind besonders praktisch, denn sie liefern gebündelt alle Informationen zu der ausgewählten Urlaubsregion. Wem Deutschland für den Sommerurlaub allerdings nicht warm genug ist, wer sich im warmen Sand räkeln oder im Meer mit Blick auf weiße Segelboote schwimmen möchte, der entscheidet sich vielleicht lieber für ein Ziel irgendwo im Süden Europas.

Venedig, Mallorca oder Antalya: Wo soll´s denn hingehen?

Wer an Venedig denkt, denkt an die vielen Treppen und hakt geistig vielleicht dieses Ziel für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen ab. Doch die Kanäle Venedigs durchziehen die romantische Stadt so eng, dass sich zumindest ein Kurztrip in diese einmalige Stadt lohnt – zugegeben, mit einigen Einschränkungen ist zu rechnen und ein Rollstuhl ist in Venedig wirklich nicht einfach zu manövrieren. Alleine schon, weil es so voll in den Straßen ist, die die Touristenströme durch die Stadt lenken. Allerdings spricht überhaupt nichts dagegen, sich zum Beispiel in einem Hotel auf dem Festland einzumieten, zum Beispiel in Padua, und dann einen Bootsausflug nach Venedig zu unternehmen. Die Stadt Venedig lässt sich nämlich gerade von den Kanälen aus hervorragend erkunden.

Auch Antalya ist ein lohnenswertes Reiseziel für barrierefreien Urlaub, wie Antalya mit Rollstuhl zeigt. Wer sich im Vorfeld mit den Gegebenheiten vertraut macht, die passenden Reisevorbereitungen trifft, das richtige Hotel aussucht und sich in Ruhe darüber informiert, welche Sehenswürdigkeiten sich mit dem Rollstuhl oder bei Mobilitätsprobleme dennoch erreichen lassen, wird mit einem entspannten Sommerurlaub belohnt. Denn nicht nur die Altstadt von Antalya ist absolut sehenswert, sondern auch die Strände und Strandpromenaden. Antalya ist auf Urlauber, die barrierefreie Unterkunft suchen, vorbereitet und bietet verschiedene Zusatzleistungen an. Sei es ein Mobilitätsservice oder Ausflüge für Reisende, die einen weitgehend barrierefreien Urlaub brauchen. Von diesem Angebot könnte sich so manches südländische Urlaubsziel eine Scheibe abschneiden.

Mallorca und die Balearen

Das liebste Urlaubsziel der Deutschen sind die Balearen und hier in allererster Linie Mallorca. Auf dieser sonnenverwöhnten Insel arbeiten so viele deutschsprachige Menschen, dass man sich als Tourist schon fast in Deutschland wähnt. die Insel bietet wunderbare Strände, reichhaltige gastronomische Angebote, fantastische Hotels und eine unüberschaubare Fülle von Freizeitaktivitäten. Veranstalter haben die Zielgruppe der gehandicapten Urlauber inzwischen auch für sich entdeckt und kommen mit immer mehr Vorschlägen und Lösungen, die einen barrierefreien Urlaub auf Mallorca zu einem unbeschwerten Vergnügen machen. Und nicht nur Mallorca ist bereit für Gäste, die barrierefreien Urlaub machen wollen. Auch die anderen Baleareninseln Menorca, Ibiza, Formenterra und Cabrera erweitern ihr Angebot stetig und ziehen nach. Es lohnt sich deshalb immer, nach aktuellen Trends, Reisen und Freizeitangeboten auf den Balearen zu suchen, um den barrierefreien Sommerurlaub noch attraktiver zu gestalten. Praxistipp: Viele Hotels aller Qualitätsstandards haben in der Nachsaison attraktive Vergünstigungen im Programm. Mallorca im Herbst, Winter oder Frühling ist weniger überfüllt und ruhiger als zur Hauptsaison.

Gastbeitrag von Heike Lorenzo (mehr unter: http://www.work-and-travel.co/), 07 / 2016