Barrierefreie Reiseangebotssuche auf der ITB

Die barrierefreien Urlaubsfahnen wehen zwar nicht im Sturmwind, aber eine Brise in Richtung barrierefreies Reisen ist deutlich zu spüren (Foto: ITB-Berlin)

Auf der ITB-Berlin 2010 konnte man sich vom 10. bis 14. März bereits auf die Ostereiersuche einstimmen. Viele Reiseanbieter hatten ihre barrierefreien Angebote gut versteckt.

Mittwoch 10.3. – 9:00: Ich passiere als eine der ersten Besucherinnen der ITB-Berlin 2010 die Ticketkontrolle. Noch riecht alles ganz frisch auf der erfolgreichsten Touristikmesse der Welt.

Mein Ziel ist es, bis 18 Uhr einige der attraktivsten barrierefreien Reiseangebote herauszufiltern. Ein hochgestecktes Ziel bei 11.127 ausstellenden Unternehmen aus 187 Ländern. Auf eine gesammelte Präsentation von barrierefreien Urlaubsangeboten hat man auf der ITB 2010 nämlich verzichtet.

Barrierefreie Urlaubsangebote kompakt

Um mir einen Überblick zu verschaffen, steuere ich als erstes den bft-Stand an. Die Mitarbeiter des bft haben sich zur Aufgabe gemacht, weltweit barrierefreie Angebote im touristischen Bereich auf einem Webportal zusammenzufassen. Noch geht die Serviceplattform ihre ersten Reiseschritte hinaus in die barrierefreie Urlaubswelt. Das Engagement des bft, für Anbieter und Urlaubswillige an möglichsten vielen Reisezielen der Erde anzukommen, ist groß.

Am Stand des bft erfreuen mein Auge vor allem die Broschüre von Accessible Portugal, dem ersten portugiesischen Reisebüro für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und der Flyer des barrierefreien Hotels Mar y Sol auf Teneriffa inklusive Stadtplan mit Hinweisen auf barrierefreie Einrichtungen von Arona.

Ein Highlight für barrierefreie Urlaubshungrige ist der Stand der barrierefreien Reiseziele in Deutschland. Die Arbeitsgruppe präsentiert seine sieben Mitgliedsregion mit neu gestalteter Homepage. Eifel, Erfurt, fränkisches Seenland, Langeoog, Niederlausitz, Ruppiner Land und die Sächsische Schweiz haben sich 2008 als Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen, die sich besonders der Entwicklung des barrierefreien Tourismus verschrieben hat.

Ruhr, die Kulturhauptstadt Europas 2010, präsentiert sich vorbildlich ins Sachen barrierefreie Kulturangebote (Foto: ITB-Berlin)

Barrierefreier Tourismus in Bewegung

Tino Richter, Geschäftsführer des Tourismus der Sächsischen Schweiz meint: „Der barrierefreie Tourismus ist in unseren Regionen Chefsache, nur so sind wir in der Lage, etwas zu bewegen.“

Auch Ruhr, die Kulturhauptstadt Europas 2010, hat sich zum Ziel gesetzt, seine Angebote so barrierefreie wie möglich zu gestalten. Im Internet kann man diese mit einem Klick aufrufen.

Handisport Mallorca macht alle bewegungs- und sonnenhungrigen Urlauber glücklich. Der neu etablierte Sportanbieter bietet unter anderem Golfen, Erkundungstouren mit geländegängigen Vierradantriebrollstühlen ins Inland und Tauchen für Rollstuhlfahrer auf der Insel an.

Fernreisen mit Handicap

Skeptisch erkundige ich mich am Botswanastand nach Safaris für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. „Yes, this is possible“, sagt die landeskundige Dame und präsentiert mir auch gleich einen Anbieter für barrierefreie Reisen in Afrika Endeavour Safaris. Mit extra ausgestatteten Fahrzeugen können in Afrika auch mutige Rollstuhlfahrer Löwen in die Augen schauen.

Dass man als Rollstuhlfahrer auch den Iran mehr oder weniger problemlos bereisen kann, hätte ich zwar nicht gedacht, scheint aber nachvollziehbar. „Durch den Krieg gibt es im Iran sehr viele Menschen mit Behinderung und deshalb auch dementsprechende Ausstattungen“, erklärt mir die Dame vom Iranstand.

Als letztes möchte ich noch wissen: Kann man mit dem Rollstuhl auch durch Indien reisen? „Sure!“, sagt die Dame vom Holidays to Treasure–Stand und möchte die Reise am liebsten gleich organisieren.

Kurz nach 18 Uhr schleppe ich mich mit Taschen voll barrierefreiem Reisematerial um neun Kilo schwerer bei den Toren der Messe Berlin hinaus. Ich trage die Last mit Freude und bin erstaunt, dass meine Suche nach barrierefreien Reiseanbietern so erfolgreich verlaufen ist.

Zum Abschluss noch ein schnelles Rätsel:
Raten Sie, welches Land Menschen mit Rollstuhl als einziges aller von mir befragten Ländern von einer Reise abrät?

a) Türkei b) Israel c) Polen

 

Tragen Sie Ihren Lösungstipp bitte bis 18. März im ITB-Thread im Forum ein und gewinnen Sie 50 Credits für unser MyHandicap-Gewinnspiel.

 

Text: MHA

Fotos: ITB-Berlin