Die 13. Sommer-Paralympics in Peking

Es ist wieder soweit: 13 Tage nach dem Ende der Olympischen Spiele blickt die Welt ein zweites Mal nach China zu den sogenannten Paralympics, dem Olympia für Menschen mit körperlichen Behinderungen. Die 12 paralympischen Wettkampftage sind weit mehr als die Spiele nach den Spielen.

Am 6. Spetember starten in Peking die 13. paralympischen Sommerspiele. Mehr als 4000 Athleten aus 145 Ländern treten in 12 Tagen in 20 Disziplinen gegeneinander an. Allein 170 Sportlerinnen und Sportler sind für Deutschland am Start.

Paralympics als Symbol für das Potenzial behinderter Menschen

Es ist ein Sportereignis der Superlative, immerhin das zweitgrößte - nach den Olympischen Spielen - weltweit. Menschen mit körperlichen Behinderungen beweisen der Welt, dass eine Behinderung zwar Einschränkungen mit sich bringt, aber Höchstleistung nicht verhindert.

Weitere Infos:
ZDF
ARD
Link zur offiiziellen Paralympics-Website 

Damit stehen die Paralympics als Symbol für das Potenzial, das Menschen mit Behinderung  - sei es im Sport oder anderswo - in sich tragen. Und darum lieben wir die Paralympics, weil wir hier nicht nur sportliche, sondern auch menschliche Größe bewundern können!

Mitfiebern vorm Fernseher oder im Internet

Paralympics gucken kann man im Fernsehen bei ARD und ZDF oder Internet über das Internetfernsehen Paralympic Sport TV. Hier werden Wettkämpfe übertagen und Hintergrundberichte gesendet. Das einzige Manko dabei: es wird ausschließlich in englischer Sprache gesendet.

Peking-Blog bei Otto Bock

Die Firma Otto Bock Health Care unterstützt die paralympischen Sportler mit Servicetechnikern vor Ort, die sich darum kümmern, dass die Hilfsmittel der Sportler (Prothesen, Rollstühle etc) in einem optimalen Zustand sind. Wer so nah dran ist, hat natürlich die besten Zugänge zu den Geschichten hinter den Geschichten. Darum schreiben Otto-Bock-Techniker für alle, die mehr wissen wollen, einen Blog ...