Botschafter im Einsatz für Unternehmen

MyHandicap-Botschafter Winfried Sigg spricht mit einem anderen Rollifahrer. (Foto: MyHandicap)
MyHandicap-Botschafter Winfried Sigg sucht das Gespräch mit einem Betroffenen. (Foto: MyHandicap)

Nichts wirkt authentischer als die Aussage eines selbst Betroffenen in der Arbeit mit behinderten Menschen. MyHandicap bietet auch Dienstleistern, Kostenträgern oder interessierten Unternehmen das Konzept der MyHandicap-Botschafter an.

So können die MyHandicap-Botschafter bei Bedarf auch ganz gezielt von Institutionen angefragt werden. Sobald MyHandicap eine entsprechende Anfrage vorliegt, überprüfen wir unseren Botschafterpool. Derzeit stehen Botschafter unter anderem aus den Bereichen Amputation, Querschnitt, Schädel-Hirn-Trauma, Muskelatrophie, Hörbehinderung und Spastik zur Verfügung.

Unterstützung durch einen Botschafter

Nach der Überprüfung schlägt MyHandicap einen entsprechend passenden Betroffenen vor, der bei der Ansprache eines frisch Betroffenen unterstützend eingesetzt werden kann. So können MyHandicap-Botschafter beispielsweise in der Rehabilitation hinzugezogen werden, um den Betroffenen wieder einen positiven Lebenswillen zu vermitteln und ihnen zu mehr Eigenverantwortung für ein Leben mit Handicap zu verhelfen. Der Überlebenswille soll wieder entzündet werden.

Ehrenkodex der MyHandicap-Botschafter:

  • Der Botschafter handelt aus seiner Kernkompetenz, nämlich seiner eigenen Betroffenheit, heraus
  • Der Botschafter wahrt die Grenzen seiner Kompetenz: er erteilt keine fachspezifischen Ratschläge (medizinische, rechtliche oder dergleichen)
  • Empathisch zuhören - nicht interpretieren oder bewerten
  • Den Betroffenen dort abholen, wo er gerade steht
  • Grenzen akzeptieren
Zwei Männer unterhalten sich vor einem Computermonitor. (Foto MyHandicap)
Der authentische Weg, einem Betroffenen wieder neuen Mut zu geben, geht über einen Botschafter. (Foto: MyHandicap)

Nutzen für die Dienstleister

Studien belegen, dass der Einsatz eines Botschafters eine geringere Rehospitalisierung bedingt. Folgekosten können hier beispielsweise für die Kostenträger also minimiert werden. Ebenso können Botschafter den Betroffenen den Weg zurück in die Arbeitswelt eröffnen und ihnen anhand des eigenen positiv verlaufenden Geschickes Mut machen.

MyHandicap legt großen Werte darauf, dass die Botschafter Betroffene zu einem selbstbestimmten Leben befähigen können. Hilfe zur Selbsthilfe steht immer im Vordergrund. Die Botschafter zeigen dabei aus eigener Erfahrung, dass ein zufriedenes, ausgefülltes Leben mit Behinderung möglich ist und dass der Betroffen sein Schicksal selbst in die Hand nehmen kann.

Hohe Maßstäbe in der Auswahl der Botschafter

  • MyHandicap wählt Botschafter sehr sorgfältig aus
  • Derzeit gibt es über 40 Botschafter
  • alle Botschafter sind MyHandicap persönlich bekannt
  • die Botschafter finden bei MyHandicap professionelles Feedback und Unterstützung
  • MyHandicap bindet seine Botschafter in die Internetpräsenz ein (Forum, Darstellung der Profile und Kontaktvermittlung)

Dokumentation der Tätigkeit garantiert

Über die Durchführung der Botschafter-Tätigkeit wird ein ausführlicher Bericht erstellt. Der Botschafter gibt zudem ein entsprechendes, persönliches Feedback. Außerdem kann die Notwendigkeit von Folgebesuchen diskutiert werden. Die Abrechnung erfolgt über MyHandicap.

Nehmen Sie Kontakt auf

Haben Sie Interesse an einem MyHandicap-Botschafter? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage oder darauf, Sie persönlich kennenzulernen. Für weitere Fragen können Sie sich gerne an den Geschäftsführer Robert Freumuth persönlich wenden.